Digital Business Platform steigert Attraktivität der Software AG

11. Mai 2015

Für Unternehmen, die eine Digitalisierung anstreben, ist Transformation ein zentrales Thema. Dabei stellt die Kundenorientierung den wichtigsten Wettbewerbsvorteil dar. Realisieren lässt sich die Transformation durch Echtzeiteinblicke in die eigenen Geschäftsabläufe, die Ermittlung potenzieller Engpässe sowie durch automatisierte und optimierte Geschäftsprozesse, mit denen Unternehmen dynamisch auf sich verändernde Unternehmensumgebungen reagieren können.

Dazu bietet die Digital Business Platform der Software AG eine breite Palette von Funktionen, mit denen Unternehmen schnell Geschäftsanwendungen für das digitale Zeitalter entwickeln können. Konventionelle, vorkonfigurierte ERP- und Anwendungssoftwareprodukte lassen sich vielfach nicht schnell genug an geschäftliche Veränderungen anpassen. Die Digital Business Platform hingegen unterstützt die Entwicklung von Anwendungen für neue, digitalisierte Prozesse, die es bislang nicht gab.

Anzeige
cs espresso series

„Wir beobachten weltweit ein Fortschreiten der Digitalisierung bei unseren Kunden“, so Dr. Wolfram Jost. „Ein deutsches Logistikunternehmen beispielsweise war auf der Suche nach einem System, mit dem es schneller auf Kundenanfragen reagieren und ein breiteres Dienstleistungsportfolio anbieten konnte. All diese Unternehmen entschieden sich für die Digital Business Platform als Grundlage für die digitale Transformation ihrer Geschäftsabläufe.“

Bei der Digital Business Platform handelt es sich um eine serviceorientierte, ereignisgesteuerte und API-fähige Entwicklungsumgebung mit zahlreichen komplexen, gebrauchsfertigen Anwendungsservices, die die Entwicklung einer Integrations-, Prozess-, Entscheidungs-, Ereignis- und Programmierlogik unterstützen. Die Plattform ist sowohl Cloud-fähig als auch mit Mobilgeräten kompatibel und unterstützt die Entwicklung von Micro-Services. Dabei folgt sie den Grundsätzen einer serviceorientierten Architektur. Zur einfachen Implementierung ist auch Containermanagement integriert.

Bei den fünf Kernkomponenten der Digital Business Platform wurden seit der Einführung vor sechs Monaten u.a. folgende wesentliche Verbesserungen erzielt:

Business & IT Transformation – ARIS und Alfabet,

In-Memory Data Management – Terracotta,

Integration – webMethods,

Agile Processes – webMethods AgileApps und

Intelligent Business Operations (IBO) – Apama.

Das Herzstück des IBO-Angebots der Software AG bildet Apama Streaming Analytics. Es stellt die Grundlage dar, auf der Unternehmen die schnelle Verarbeitung von „Big Data“ aufsetzen und den zunehmenden Einfluss des „Internet der Dinge“ steuern. Die neue Apama-Version bietet mit Apama Queries eine horizontale Skalierbarkeit und Verfügbarkeit. Damit können Analysten und Entwickler elastisch skalierbare Anwendungen erstellen, mit denen Ereignisse aus sehr großen Datenströmen verarbeitet werden können. (rhh)

Hier geht es zur Software AG

Lesen Sie auch