Mit inconsoLIS die Lagerprozesse im Blick

11. August 2016

Eine informierte Sicht auf Prozessaktivitäten im Lager bieten intelligente Leitstandsysteme, mit denen sich Arbeitsabläufe gezielt überblicken lassen. Hierzu bereitet inconsoLIS (Logistics Information System) Verlaufs- und Kennzahlen auf und stellt sie für die zuverlässige Informationsvergabe zur Verfügung. Der Softwarespezialist inconso hat das Leitstandsystem nun umfassend erweitert und zusätzliche Konfigurationsmöglichkeiten geschaffen, durch die sich das System den jeweiligen Geschäftsprozessen flexibel anpasst.

Im Lager- und Transportumfeld positioniert sich inconsoLIS als intelligentes Informationssystem. Es bietet hierzu Skalierungsmöglichkeiten, mit denen sich sowohl einzelne Prozesse und Arbeitsstationen (Kommissionierung, Bereitstellung, Verladung) als auch Gesamtansichten darstellen lassen. Anwender erhalten eine detaillierte Sicht auf Auslastung, Belegung und Auftragslage.

Anzeige
cs espresso series

Im neuen Release verfügt die Software zusätzlich über eine Vielzahl von Konfigurationsmechanismen, mit denen Anwender die Art der Darstellung selbst bestimmen und beeinflussen können. Dank benutzerfreundlicher Bedien- und Konfigurationsdialoge kann zwischen verschiedenen Visualisierungsmodi gewechselt werden. Da eine passende Darstellungsform je nach Situation variieren kann, orientiert sich die jeweils geeignetste Abbildung an der Wahl eines Objektmodells, auf dessen Basis die Visualisierung einer bestimmten Datenmenge und Modellklasse erfolgt.

Angesichts der dynamischen Anforderungen in der Logistik wurde mit der neuen Version des inconsoLIS eine Lösung geschaffen, die im weiten Rahmen konfigurierbar ist und an sämtliche angrenzende „Umsysteme“ angebunden werden kann. (rhh)

Hier geht es zu inconso

Lesen Sie auch