Mit SharePoint Spaces kommt Mixed Reality auf alle Geräte

24. Mai 2018

Anfang Mai hatte Microsoft „Microsoft Layout“ vorgestellt, mit dem sich dreidimensionale Räume gestalten lassen, etwa für die Umsetzung von Raumkonzepten im physischen oder virtuellen Raum. SharePoint Spaces macht nun visuell anspruchsvolle Mixed Reality-Inhalte auf allen Endgeräten und für alle Nutzer erlebbar. Mixed Reality und SharePoint Spaces erlauben ganz neue Szenarien für Zusammenarbeit, Kommunikation und Lernen, zum Beispiel:

•    Recruiting und Onboarding: Im Personalbereich ermöglicht es die neue Funktion Bewerbern oder neuen Mitarbeitern, Unternehmen in einem 360-Grad-Rundgang mit 3D-Videoinhalten kennenzulernen. Räumlich gestaltete Karten erleichtern die Orientierung auf einem großen Firmengelände oder Universitätscampus und interaktive Organigramme visualisieren die Organisationsstruktur großer Unternehmen.
•    Lernen: Mixed Reality erweckt das Lernen zum Leben – mit einer realistischen 3D-Sicht und Panoramablick auf Themen und Lernziele sowie mit personalisierten, dynamischen Inhalten. So ist Lernen nicht mehr nur auf Lesen oder Beobachten beschränkt, sondern wird zu einem Erlebnis mit allen Sinnen.
•    Produktentwicklung: Mit SharePoint Spaces können Räume geschaffen werden, in denen Teams kreativ an Innovationen arbeiten. Daten, Inhalte und Prozesse lassen sich aus allen möglichen Blickwinkeln analysieren, Protypen können dreidimensional betrachtet werden, um Ansätze für Verbesserungen zu identifizieren.

Anzeige
cs espresso series

Das Entwickeln und Gestalten virtueller Räume war bisher aufwändig. Mit SharePoint Spaces können Entwickler jetzt über einfaches Point&Click immersive Räume schaffen – unterstützt von intelligenten Vorlagen für Gestaltung, Umgebungsgeräusche, Texturen und Beleuchtung sowie der Möglichkeit, Inhalte aus SharePoint hinzuzufügen. Die Darstellung der SharePoint Spaces ist nicht auf VR- oder MR-Headsets beschränkt, sondern lässt sich auf jedem Gerät erleben – über den (mobilen) Browser.

SharePoint Spaces werden künftig in allen Office 365-Lizenzplänen für Unternehmen enthalten sein. Über die Office-Integration stehen für die Spaces auch Funktionen aus den Microsoft-KI-Lösungen zur Verfügung, zum Beispiel aus der Microsoft-Graph-API. Über die Schnittstelle ist es möglich, Verbindungen zwischen Menschen und Inhalten zu erforschen, relevante Informationen und Fachwissen zu finden sowie neue Erkenntnisse aus Daten zu ziehen. SharePoint Spaces sind erweiterbar – etwa um Inhalte aus Microsoft 365. Sie lassen sich zudem an den eigenen Markenauftritt anpassen. Über das SharePoint Framework ist es möglich, neue Funktionen für die Spaces zu entwickeln.

Office 365 unterstützt anspruchsvolle Sicherheits- und Compliance-Anforderungen, einschließlich die der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Microsoft hat zudem angekündigt, die Multi-Geo-Funktionen von Office 365 in den kommenden Monaten auch auf SharePoint auszudehnen. Diese Funktionen unterstützen multinational tätige Unternehmen dabei, regionale, branchenspezifische oder unternehmensweite Anforderungen an die Speicherung von Daten zu erfüllen. (rhh)

Hier geht es zu Microsoft

Lesen Sie auch