Software AG vereinbart IoT-Partnerschaft mit Bosch

16. Oktober 2016

Die „Digital Business Platform“ der Software AG wird künftig eine hochskalierbare Komponente der „Bosch IoT Cloud“. Dazu gehören unter anderem Module zur Datenanalyse und Entscheidungsfindung in Echtzeit. Die Verarbeitung, Analyse und Visualisierung von entscheidungsrelevanten Daten in Echtzeit sind Fähigkeiten, die für datenintensive IoT-Lösungen von essenzieller Bedeutung sind. Ebenso ist die Verfügbarkeit von Vorhersagemodellen (Predictive Analytics Tools), die mit Hilfe der ‚Digital Business Platform‘ der Software AG realisiert werden können, ein Kernziel dieser Partnerschaft.

Darüber hinaus kommen In-Memory-Lösungen der Software AG zur Speicherung und Verarbeitung von Daten im Arbeitsspeicher zur Echtzeitauswertung bei Bosch zum Einsatz. Die Skalierbarkeit der Bosch IoT Cloud ist ein wesentlicher Aspekt, um ein offenes Ökosystem für viele Partner und Nutzer zu bieten. Für eine Zusammenarbeit aller Komponenten sorgt das Universal Messaging-Integrationsmodul der Software AG, das bei Bosch bereits angewendet wird. So kann das gesamte IoT-Ökosystem über die Bosch-eigene IoT Cloud in Echtzeit kommunizieren.

Anzeige
cs espresso series

Bosch ist nach eigener Aussage weltweit das einzige Unternehmen, das auf allen drei Ebenen des Internets der Dinge aktiv ist: Es bietet Schlüsseltechnologien wie Sensorik und Software für die Vernetzung an und entwickelt gleichzeitig darauf basierend neue Services. In der Bosch IoT Cloud betreibt das Technologie- und Dienstleistungsunternehmen unterschiedliche Anwendungen aus den Bereichen vernetzte Mobilität, vernetzte Industrie und vernetztes Gebäude.

Durch ihre strategische Partnerschaft bieten beide Unternehmen Kunden und Partnern die Möglichkeit, neue IoT-Dienste auf Basis der Bosch IoT Cloud einfacher und schneller zu erstellen, zu nutzen und zu vermarkten. Die wesentlichen Vorteile liegen in der kontinuierlichen, funktionalen Weiterentwicklung der Plattform und in der Entwicklung neuer IoT-Lösungen zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit. Fertigung, Logistik und Handel sind drei zentrale Bereiche, die von den künftigen IoT-Lösungen besonders profitieren werden. (rhh)

Hier geht es zu Bosch

Hier geht es zur Software AG

Lesen Sie auch