Integrierte Augmented Reality-Anwendungen für Service und Instandhaltung

11. Dezember 2019

Unternehmen integrierte Augmented Reality-Anwendungen für die Auftragsabwicklung in Kundenservice oder Instandhaltung anbieten – dies ist der Hintergrund der Kooperation zwischen der mobileX AG und der ioxp GmbH, einem Spin-Off des DFKIs (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz). Das Unternehmen entwickelt Lösungen für die Industrie im Bereich videobasierter Cognitive Augmented Reality.

Die mobileX bietet mobile Lösungen zur digitalen Auftragsabwicklung für Service und Instandhaltung. Durch die Kombination beider Lösungen können Außendiensttechniker und Instandhalter ihre täglichen Aufgaben vor Ort noch besser und schneller durchführen. Zusätzlich zu den von mobileX bereitgestellten Informationen erhält der Techniker oder Instandhalter dabei Wissen über die Augmented Reality-Anwendung. Dies sorgt für eine effizientere Auftragsabwicklung, optimiert die Sicherheit und Qualität in der Instandhaltung und motiviert die Mitarbeiter.

Anzeige
corp x opta

Die Wartung und Instandhaltung von Anlagen und Maschinen wird immer komplexer, ausgebildete Fachkräfte sind immer schwieriger zu finden. Digitale Anleitungen in Form von videobasierten Augmented Reality-Anwendungen unterstützen den Techniker mit spezifischem Wissen an der Maschine vor Ort. Die Nutzung des AR-unterstützten Wissens kann entweder im Außendienst, Industrieservice oder in der eigenen Produktion erfolgen.

Bedienerfreundliche Umgebung

Um Unterstützung in Form einer AR-Anwendung anzufordern, ruft der Techniker im Auftrag seiner mobilen Lösung direkt die ioxp-Anwendung auf. Diese erkennt die jeweilige Maschine über die Kamera des mobilen Geräts und projiziert die passende Hilfe in das Sichtfeld der Datenbrille oder auf das Display. Dies kann zum Beispiel eine Anleitung sein, die ihn Schritt für Schritt durch Arbeitsprozesse, Checklisten, Routinekontrollen oder Instandhaltungsaufgaben führt. Auch Fehlerdiagnosen und Reparaturen lassen sich so mit Hilfe von Smartphone, Tablet oder Datenbrille sicher und effizient durchführen. Das System warnt außerdem selbstständig vor Fehlern und Gefahren.

Hat der Techniker seine Checkliste abgearbeitet, die Reparatur oder Kontrolle durchgeführt, wird das Ergebnis direkt in der mobilen Lösung oder App am Auftrag erfasst. Zusammen mit der Rückmeldung fließen diese Informationen dann mit den entsprechenden Daten und Aufzeichnungen zurück in das Backend-System des Unternehmens zu weiteren Bearbeitung und Archivierung.

Zur Erstellung der Cognitive AR-Anwendungen genügt es, die Anleitungen als Video aufzuzeichnen. Der Techniker kann die AR-Technologie also mit Hilfe einer Kamera nutzen. Es ist nicht erforderlich, die Maschinen oder Anlagen in 3D-Modelle zur überführen oder existierende Daten aufwändig zu bearbeiten oder zu konvertieren, um sie für den Einsatz im Service und in der Instandhaltung bereitzustellen.

Durch die Integration der videobasierten ioxp-Lösung in die mobile Auftragsabwicklung per App oder mobiler Lösung erhalten die Techniker vor Ort unmittelbar das relevante Wissen, um ihre Aufträge effizient und sicher durchzuführen. Dies steigert ihre Motivation, verbessert die Qualität der Auftragsbearbeitung und optimiert die Kundenzufriedenheit. (rhh)

Mobilex AG

Lesen Sie auch