Automatisierter Echtzeitschutz vor Cyber-Bedrohungen

18. September 2017

Die Zusammenführung von SentinelOne Endpoint-Schutz mit der Next-Generation-Firewall (NGFW)-Lösung von SonicWall haben die beiden Sicherheitsfirmen vereinbart. Dadurch können SonicWall und SentinelOne nicht nur die Verteilung und Verbreitung der SentinelOne Endpoint Protection Platform (EPP) automatisieren, sondern auch eine automatische Sanierung bei Angriffen, beispielsweise durch Ransomware, durch die Zurücksetzung von System- und Dateiveränderungen gewährleisten.

Mit der Kombination der beiden Lösungen ermöglichen es SonicWall und SentinelOne den Administratoren, nicht nur Richtlinien zu erstellen, um festzustellen, welche Personen die Endpunktlösung auf ihren Geräten ausführen müssen, sondern auch entsprechende Steuerelemente hinzuzufügen, die sicherstellen, dass die Geräte die Endpoint-Client-Software bei Bedarf auch tatsächlich ausführen.

Anzeige
cs espresso series

Durch ihre Partnerschaft bieten SentinelOne und SonicWall auch "Threat Intelligence Sharing" – die Verbindung der schnellen Überführung unbekannter in bekannte Malware über das SonicWall Capture Threat Network mit der Threat Intelligence aus den Endpoint-Daten von SentinelOne. Darüber hinaus umfasst die kombinierte Lösung wichtige Features wie:

• Policy-basierte Durchsetzung, Compliance, Quarantäne und Sanierung;
• Cloud-basiertes, zentrales Management und zentrale Analytik;
• dynamische Detection mit Verhaltensmodellen und maschinellem Lernen, sowie
• automatische Sanierung von Ransomware und anderen Advanced Threats.

Das kombinierte Angebot von SonicWall und SentinelOne bietet Schutz für Anwender, die mit Windows, Linux, Mac OS X und VDI (Virtual Desktop Infrastructure) arbeiten. Es wird Anfang 2018 verfügbar sein.(rhh)

Hier geht es zu Sonicwall

Lesen Sie auch