Social Networks: Nutzer geben unwissend persönliche Daten preisHacker ziehen via Question Memes Infos ab

7. Februar 2022

Die Ergebnisse einer Verbraucherumfrage zum Verhalten von Nutzern auf sozialen Netzwerken hinsichtlich ihres Datenschutzes zeigen deutlich. Viele Nutzer teilen auf sozialen Netzwerken regelmäßig persönliche Daten und setzen sich dadurch der Gefahr aus, Opfer von Betrug zu werden.

An dieser Umfrage haben deutschlandweit 200 Befragte teilgenommen. Dabei wurde untersucht, wie häufig „Social Media Question Memes“ auftreten und wie diese von Usern durch Kommentieren und Teilen der Posts verbreitet werden. Question Memes bestehen aus Fragen beispielsweise der Form „Wie ist der Name deines Haustiers?“ oder „In welcher Straße bist du aufgewachsen?“, die dann von den Benutzern in der Kommentarfunktion beantwortet werden können.

Anzeige
cs espresso series

Über die Hälfte (57,5 Prozent) der Befragten gibt an, Question Memes häufig (23,5 Prozent) oder vereinzelt (34 Prozent) zu beantworten. Problematisch dabei ist, dass auf diese Weise personenbezogene Daten frei zugänglich ins Netz und somit leicht in die Hände krimineller Hacker geraten.

Diese können anhand dieser Informationen Zugangsdaten der Nutzer erraten – denn nicht selten verwenden diese bei der Erstellung ihrer Passwörter persönliche Angaben: 58 Prozent der Umfrageteilnehmer geben an, in ihren Passwörtern persönliche Daten häufig (21,5 Prozent) oder vereinzelt (36,5 Prozent) zu verwenden. Sobald ein persönliches Passwort in die falschen Hände gerät, kann dies schnell den Zugang zu verschiedenen Onlinekonten des Users ermöglichen. Von den Befragten geben 47,5 Prozent an, ein Passwort für mehrere Onlinekonten (33 Prozent) oder gar nur ein einziges Passwort für alle Onlinekonten (14,5 Prozent) zu verwenden.

Ein weiteres Problem: Indem Question Memes von Usern im sozialen Netzwerk zusätzlich geteilt werden, können Hacker umso mehr Daten sammeln, da die Posts mehr Personen erreichen. Von den Umfrageteilnehmern geben 86,5 Prozent an, auf sozialen Netzwerken Posts zu teilen, darunter tun dies 54,5 Prozent häufig.

„Die Umfrageergebnisse zeigen auf, dass Social Media Question Memes in sozialen Medien sehr verbreitet sind und oft beantwortet werden“, sagt Jelle Wieringa, Security Awareness Advocate bei KnowBe4. „Auf den ersten Blick harmlos, stellen sie ein erhebliches Sicherheitsrisiko für den Einzelnen dar. Kriminelle Akteure gelangen durch das Erfragen persönlicher Daten schnell an Informationen, die sie für den Zugang zu Online-Accounts der Befragten benötigen.“
Möglich ist dies zunächst, da bei der Festlegung eines Passworts User in vielen Fällen auf persönliche Daten zurückgreifen. Es ist daher ratsam, Social Media Question Memes nicht zu beantworten und nicht zu teilen. Für die Erstellung sicherer Passwörter können Richtlinien wie die des BSI zurate gezogen werden. (rhh)

KnowBe4

Lesen Sie auch