Sichere Kommunikation nach innen und aussen Verschlüsselung gehört automatisiert

7. Juni 2017

Über 90 Prozent der mittelständischen Unternehmen vertrauen ausschließlich auf Firewalls, Anti-Viren-Programme und Security-Appliances, um sich vor Angriffen auf ihre IT zu schützen. Nicht nur die jüngsten Hacker-Angriffe, sondern auch die Tatsache, dass die Hacker-Tools der NSA im Darknet gehandelt werden, zeigen, dass diese Maßnahmen keinesfalls ausreichen. Die ungebetenen Gäste bedienen sich insbesondere Mail-, Cloud-, VPN- und Browser-Anwendungen als Zugang. Deshalb empfiehlt sich ein tiefgreifender Schutz, den die „CryptoTec Zone“ bietet: In ihr lassen sich elektronische Nachrichten, Dateitransfers oder Datenspeicherungen nicht mehr fälschen, manipulieren und infizieren.

CryptoLib

Quelle: Cryptotec AG

Mittelständische Unternehmen brauchen eine Software, die sie sowohl vor Angriffen von außen, als auch von innen schützt. Denn die totale Vernetzung von Systemen bedeutet auch die totale Angreifbarkeit selbiger. Bei der Verschlüsselung setzt die CryptoTec AG bei ihrer Software-Lösung auf die kryptographischen Verfahren RSA-4096, AES-256 und SHA-256.

Anzeige
cs espresso series

Herzstück ist dabei „CryptoLib“, eine eigens entwickelte kryptographische High-Level-Bibliothek. Die darin enthaltene Distributed Systems Platform (DSP) bietet nicht nur eine Public-Key-Infrastructure (PKI), die für die vollautomatische Verteilung von kryptographischen Schlüsseln sorgt. Sie automatisiert auch die DNS-Integration, die Datenverteilung und eine Vielzahl von Komfortfunktionen, wie die Benachrichtigung der Kontakte über Namensänderungen oder neue Adressen.

Mit der „CryptoTec Zone“ bekommen Mittelständler eine sichere und effiziente Lösung für dateibasierte Online-Kooperation, Filetransfers sowie Echtzeitkommunikation mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung in die Hand. Die Software ermöglicht nicht nur eine abhör- und manipulationssichere Korrespondenz, sondern auch die Übertragung unbegrenzt großer Daten sowie virtuelle Workrooms inklusive Dateiensynchronisation. CryptoTec setzt dies verschlüsselt und ausschließlich für einen authentifizierten Benutzerkreis um. Die verwendete Verschlüsselungstechnik schützt, in Kombination mit digitalen Signaturen, vor unerwünschtem Abhören, Eindringen sowie dem Fälschen von Daten und bestätigt die Echtheit aller Systemteilnehmer.

Alles eine Frage der Zone

Die „CryptoTec Zone“ bietet nicht nur den Mitarbeitern in mittelständischen Unternehmen im virtuellen Workroom eine gemeinsame Bearbeitung von Dokumenten mit gewohnten Programmen. Auch externe Partner sowie Dienstleister können schnell und einfach einen sicheren Zugang zum Workroom erhalten. Das integrierte Modul „CryptoTec Transfer“ ermöglicht einen einfachen und schnellen Datentransfer beliebig großer Dateien per Drag and Drop, sowohl Peer-to-Peer als auch über Server. Der „CryptoTec Messenger“ ist währenddessen ein schnelles Tool für einen direkten Austausch.

Alle Systemteilnehmer erhalten eine durch ein doppeltes @ gekennzeichnete Adresse, zum Beispiel „bob@@cryptotec.com“. Manipulierte Inhalts- und Absenderdaten werden automatisch erkannt – dadurch wird gewährleistet, dass nur mit einem geschlossenen Teilnehmerkreis, bestehend aus authentifizierten Personen kommuniziert wird, beispielsweise Führungskräfte aus dem Unternehmen mit dem externen Steuerberater. Sämtliche Module werden innerhalb Deutschlands entwickelt. Dadurch unterliegt die CryptoTec AG keinerlei Beeinträchtigungen durch ausländische staatliche Organe.

Dr. Michael Raumann

Hier geht es zur CryptoTec AG

Lesen Sie auch