Containerisierung in der Cloud Die Zukunft der Unternehmensanwendungen

9. September 2020

Für viele Unternehmen sind mobile Unternehmensanwendungen ein Schlüssel zum Erfolg. Längst sind sie auf eine große Zahl solcher Anwendungen angewiesen, mit denen sie sicherstellen, dass die Mitarbeiter produktiv bleiben und die Geschäftsprozesse reibungslos funktionieren. Das gilt besonders für Außendienstmitarbeiter und Mitarbeiter an entfernten Standorten.

Viele Branchen beschäftigen Mitarbeiter im Außendienst – Fertigung, Einzelhandel, Logistik, Transport und Gesundheitswesen sind nur einige wenige Beispiele. Die jüngste Krise im Gesundheitswesen beschleunigt die digitale Transformation dieser Unternehmen. IT-Führungskräfte in den Unternehmen nutzen die Fortschritte in den Bereichen Konnektivität und Cloud Computing, um Arbeitsplatzanwendungen für ihre mobilen und Remote-Arbeitskräfte zu entwickeln.

Anzeige
banner digitaler arbeitplatz jetzt v

Die Beschäftigten in diesen Sektoren verwenden immer stärker mobile Anwendungen auf Smartphones und Tablets, um ihre täglichen Aufgaben zu erledigen. Ein erheblicher Anteil dieser Anwendungen ist Android-basiert. Android ist mit seinem breiten Ökosystem von 2,9 Millionen Anwendungen und seinem hohen Anteil am Mobilfunkmarkt das Betriebssystem der Wahl für viele Unternehmen.

Die Benutzererfahrung bleibt ein wichtiger Faktor für Unternehmen und Entwickler, die Anwendungen für Mitarbeiter entwerfen. Dabei stehen viele vor der Herausforderung, mobile Anwendungen sicher und kosteneffektiv auf konsistente Weise über eine ganze Flotte von Geräten verteilen und verwalten und gleichzeitig in der Lage sein zu müssen, diese flexibel je nach Bedarf zu skalieren.

Unternehmen setzen im Zuge der Digitalisierung zunehmend auf die Containerisierung in der Cloud, um ihren mobilen Mitarbeitern solche Anwendungen auf Smartphones oder Tablets zur Verfügung zu stellen. Schlüsselelement dabei ist eine dedizierte mobile Cloud-Computing-Plattform, die containerisierte Android-Anwendungs-Workloads in der Cloud ausführt. Sie ermöglicht es Unternehmen, Anwendungen zu entwickeln, testen und erproben. Gleichzeitig bietet sie eine On-Demand-Anwendungserfahrung auf jedem Gerät oder Betriebssystem, während sie gleichzeitig die Vorteile der Cloud beim Berechnen und Speichern nutzt. Dieser Prozess erweist sich als besonders nützlich für energiehungrige und fortschrittlichere Anwendungen wie Augmented und Virtual Reality (AR/VR) und Wearables.

Das Verwenden einer solchen Plattform zur Virtualisierung mobiler Arbeitslasten senkt die Engineering-Kosten und die Komplexität bei der internen Anwendungsentwicklung erheblich: Sie ermöglicht, eine einzige Anwendung zu entwickeln, die über verschiedene Formfaktoren und Betriebssysteme hinweg verwendet werden kann. Gleichzeitig können Mobile App-Entwickler mit CI/CD-Pipelines, die Containerisierungs-Applikations-Workloads in der Cloud ausführen, dank der Containerisierung mehrere Android-Geräte in verschiedenen Testszenarien simulieren.

Skalierbarkeit entscheidet

In der Bereitstellungsphase wird die Skalierbarkeit entscheidend. Die Containerisierung über die Cloud ermöglicht es, mobile Anwendungen auf beliebig viele Geräte zu verteilen, ohne dass die Anwendung lokal heruntergeladen werden muss. In einer Lagerhalle nutzen Mitarbeiter z.B. Geräte zum Scannen von Artikeln innerhalb einer Produktlinie. Anstatt Hunderte von Scannern zu kaufen, kann die Scan-Anwendung in der Cloud von jedem beliebigen Mobilgerät angesteuert und genutzt werden – unabhängig von seinem Formfaktor. Das reduziert den CAPEX der Ausrüstungsinvestitionen und den OPEX der Wartung.

Dieser Prozess bietet auch eine Reihe von Hosting-Optionen, je nach Anforderungen des Unternehmens und der Mitarbeiter. Das Hosting dieser containerisierten Anwendungen in der Public Cloud erhöht die Speicherkapazität und Agilität. Auf einer Private-Cloud-Edge hingegen verkürzt das Hosting die Latenzzeiten und stärkt den Datenschutz, was besonders für Unternehmen wichtig ist, die ein hohes Maß an Sicherheit benötigen.

Der Gesundheitssektor ist ein schönes Beispiel aus einer Branche, in der immer mehr Ärzte, Pflegekräfte und Co. mobile Anwendungen einsetzen, um die Patientenversorgung abseits von zentralisierten Standorten wie Krankenhäusern und näher beim Patienten vor Ort zu unterstützen. Durch eine Plattform, über die Android-Anwendungen in der Cloud containerisiert werden, erhalten Mitarbeiter im Gesundheitswesen die Möglichkeit, sich mit jedem beliebigen Gerät an einer Anwendung anzumelden. Dies macht die gemeinsame Nutzung von Geräten von Schicht zu Schicht überflüssig und reduziert das Risiko eines unerwünschten Zugriffs auf vertrauliche Informationen. Gleichzeitig dient die Sicherheit der Cloud dazu, um Patientendaten zu schützen.

5G und Cloud sind Schlüsselfaktoren für diesen Trend. Je mehr sie zum Mainstream der Unternehmens-IT werden bzw. ihn prägen, desto mehr Anwendungen wird es geben, die größere Datensätze verarbeiten und bereitstellen. Im Zuge der digitalen Transformation werden sich auch immer mehr Unternehmen Anwendungen zuwenden. Für diejenigen, die mehr Kontrolle über die Leistung, eine bessere Kosteneffizienz sowie mehr Sicherheit und Skalierbarkeit setzen, bietet die Containerisierung von Anwendungen in der Cloud eine zuverlässige Lösung.

Galem Kayo ist Produktmanager bei Canonical, Ubuntu for IoT.

Canonical

Lesen Sie auch