SAP und Microsoft beschleunigen digitale Transformation in der Cloud

17. Mai 2016

Mit SAP HANA auf Azure wird es Organisationen aller Industriezweige weltweit möglich sein, geschäftskritische Anwendungen und Datenanalysen für Unternehmen zu liefern, mit einer eigens dafür passgenauen Sicherheit und Compliance. Die Zusammenarbeit beider Unternehmen sorgt für eine zertifizierte SAP HANA-Plattform für Entwicklung, Test und Produktivbetrieb, lauffähig auf Microsoft Azure, inklusive SAP S/4HANA. Die neuen Angebote für SAP HANA wurden aufgesetzt, um die größten und zugleich anspruchsvollsten Arbeitslasten im Produktivbetrieb der Kunden bewältigen zu können – mit jedem beliebigen öffentlichen Cloud-Anbieter, und das bei Instanzen von bis zu drei Terabyte Arbeitsspeicher. Im 3. Quartal 2016 wird es Kunden möglich sein, den Produktivbetrieb in SAP HANA mit den neuen Azure-Angeboten aufzusetzen. Eine begrenzte Vorschau für diese Produktivumgebung ist ab sofort erhältlich.

Tagtäglich arbeiten Millionen von Nutzern mit ihren Microsoft-und SAP-Lösungen, indem sie Dokumente erstellen, Mails lesen, an Spesenberichten feilen, Rechnungen stellen und vieles mehr. Neue Integrationen zwischen den beiden Unternehmen kombinieren Office-365-Lösungen wie Kommunikation, Zusammenarbeit, Kalender und Daten mit den Cloud-Lösungen von SAP einschließlich Concur, SAP Fieldglass, SAP SuccessFactors und SAP Ariba – damit Mitarbeiter ihre Produktivität insgesamt verbessern. Auf der SAPPHIRE NOW werden Microsoft und SAP einige dieser Integrationen zwischen Office 365 und den Cloud-Lösungen von SAP vorstellen. Dieses neue Leistungsspektrum wird ab Anfang des 3. Quartals 2016 zur Verfügung stehen. Auch gibt es Pläne für weitere, gemeinsame Integrationsszenarien.

Anzeige
cs espresso series

Zudem will SAP es seinen Kunden ermöglichen, benutzerdefinierte, mobile und hybride SAP Fiori Apps für HTML5 auf der SAP HANA Cloud-Plattform mit einem offenen Standard-Plug-in-Framework zu erstellen und anzuwenden. Als Teil dieses Frameworks können Kunden Apps erstellen, aufsetzen und schützen, die mit Microsoft Intune verwaltet werden. Mit dem Cloud-Build-Prozess als Teil der SAP Fiori Cloud Edition, erhalten App-Herausgeber die Möglichkeit, Microsoft Intunes Managementfähigkeiten in ihre Apps einzubetten und zwar anhand des gleichen Ansatzes, den man von Office 365 mobilen Anwendungen gewohnt ist und nutzt. Diese Integration wird voraussichtlich ebenfalls im dritten Quartal 2016 verfügbar sein. Auf der SAPPHIRE NOW wird SAP diese End-to-End-Fähigkeit als Teil von SAP Fiori Cloud Edition demonstrieren. (rhh)

Hier geht es zu SAPPHIRE NOW

Lesen Sie auch