PDF Association veröffentlicht Leitfaden zu PDF/VT

20. Januar 2016

PDF/VT definiert die Verwendung von PDF als Austauschformat für den variablen Datendruck und den Transaktionsdruck. Es sorgt dafür, dass Dateien effizient und in hochwertiger Qualität ausgegeben werden können, insbesondere im hochvolumigen individualisierten Datendruck. Die International Organization for Standardization (ISO) hat PDF/VT – auch als ISO 16612-2 bekannt – im Jahre 2010 veröffentlicht und um einen Leitfaden zur Umsetzung der ISO 16612-2:2010 – „Graphic technology — Variable data exchange Part 2: Using PDF/X-4 and PDF/X-5 (PDF/ VT-1 and PDF/VT-2)“ angeregt. Das PDF/VT Competence Center der PDF Association griff die Anfrage der ISO auf und entwickelte die Hinweise in Zusammenarbeit mit  der dafür zuständigen Arbeitsgruppe der ISO und mit aktiver Unterstützung der NPES – The Association for Suppliers of Printing, Publishing and Converting Technologies.

Martin Bailey, Vorsitzender des PDF/VT Competence Center, in Großbritannien wichtigster Experte für das ISO-16612-Kommitee und CTO von Global Graphics Software, erklärt: „Dieser Leitfaden ergänzt die technischen Vorgaben im PDF/VT-Standard und adressiert weiterführende Aspekte, die bei der Implementierung von PDF/VT-Workflow-Tools helfen. Der Leitfaden ist für alle wertvoll, die Software zum Erstellen und Verarbeiten von PDF/VT-Dateien entwickeln oder in Produktionsabläufe integrieren. Dazu gehören Anbieter von Werkzeugen für Gestaltungs-Tools, Raster Image Prozessoren, digitalen Frontends oder Ausschießwerkzeugen genauso wie diejenigen, die sich mit der Integration von Druckprozessen befassen. Dabei hoffen wir, dass die Publikation das Bewusstsein für den PDF/VT-Standard weiter fördert, sodass mehr Akteure insbesondere im Umfeld variabler und hochvolumiger digitaler Druckprozesse PDF/VT verstehen und von dessen Leistungsfähigkeit profitieren können.“

Anzeige
cs espresso series

Einige Teile des Leitfadens stammen aus der Veröffentlichung „Do PDF/VT Right“, die Global Graphics Software 2014 herausgegeben hat. Weiterhin haben Christoph Oeters (Sofha), Paul Jones (Teclyn bv) und Tim Donahue wesentliche Teile des Leitfadens verfasst. Christoph Oeters, CTO bei SOFHA, sagt: „Wir bei SOFHA sind sehr froh, diesen Leitfaden veröffentlicht zu sehen. PDF/VT ist ein großer Schritt, um PDF für variable und Transaktionsdaten-Druckanwendungen zu stärken. Die Erläuterungen beinhalten äußerst nützliche Erkenntnisse für Entwickler und andere technisch interessierte Personen. Sie geben deutlich Richtungen vor, wie PDF/VT-Dateien bei gleichzeitigem Erhalt der erwarteten Druck- und Informationsqualität optimiert werden können. Vor allem zeigen sie, wie Metadaten eines Dokumententeils (DPM) angewendet und für VDP-spezifische Produktionsabläufe genutzt werden können. Sicherlich werden diese Anwendungshinweise die Verwendung von PDF/VT fördern und die Entwicklung von speziellen Lösungen für den variablen Datendruck verstärken.“ (rhh)

Der Leitfaden steht in englischer Sprache mit dem Titel „PDF/VT Application Notes Version 1.0“ zum Download bereit.

Lesen Sie auch