PDF-Scanner jetzt auch für Android verfügbar

13. Juli 2015

Mitarbeiter im Unternehmen gehen dazu über, Dokumente mit ihrem Smartphone bzw. Tablet abzufotografieren, um sie per E-Mail zu versenden. Sind diese Fotos problembehaftet, beispielsweise durch Verzerrungen oder Lichtkegel, die Textpassagen ausblenden, entsteht für das Unternehmen ein hoher manueller Bearbeitungsaufwand. Hier setzen die LuraTech Mobile PDF-Lösungen an, die sicherstellen, dass schon im Moment der Aufnahme mit dem Smartphone ein optimales Dokument erzeugt wird. Sie bereinigen bereits beim Abfotografieren von Dokumenten Störeffekte wie Verzerrungen oder Lichtkegel bei eingeschaltetem Blitz, die Textpassagen ausblenden.

Dazu hat der Hersteller viele Filter- und Qualitätsprüfungsalgorithmen entwickelt und stellt diese als App und SDKs zur Verfügung. Diese können Unternehmen in ihre eigenen Geschäfts-Apps einbinden und damit einerseits die Verarbeitung der mobil eingereichten Dokumente automatisieren und andererseits ihren Kunden einen Mehrwert bieten. LuraTech bietet dafür drei Lösungen an:

Anzeige
cs espresso series

PDF Scanner sorgt für exzellente ein- oder mehrseitige Scans, die als hochkomprimierte PDF-Dateien oder JPEG-Bildserien in der Dokumentenliste der App abgelegt werden. Dokumente können sofort in die bekannten Cloud-Speicherdienste hochgeladen oder per E-Mail versendet werden. Mit der integrierten preisgekrönten LuraTech MRC-Kompressionstechnologie lassen sich kleinste PDF-Dateien mit hoher Bildqualität übertragen und schonen so das Datenvolumen. Eine gescannte A4-Seite in voller Farbe nimmt damit als PDF-Datei nur 40 kB oder weniger Platz ein.

Für Entwickler, die diese Kompression in ihre eigene App integrieren wollen, stellt LuraTech mit Mobile Compression SDK das entsprechende Software Development Kit zur Verfügung.

Die dritte Applikation innerhalb der Mobile-PDF-Produktfamilie ist das App Framework SDK, konzipiert für Entwickler, die eine Scan-App bauen oder eine bestehende App mit Scan-Funktionalität erweitern wollen. Es besteht aus einer ganzen Reihe spezialisierter SDKs, die verschiedene Funktionalitäten bereitstellen. Diese sind modular aufgebaut und können je nach gewünschtem Umfang einzeln oder komplett integriert werden. Dazu gehören, neben der MRC-Kompression unter anderem Volltexterkennung von PDF-Dokumenten oder Funktionalitäten rund um die Bildverarbeitung, wie Korrektur der Perspektive, Weißabgleich, Eckenerkennung, Glanzausgleich, Helligkeits- und Kontrastanpassung und vieles mehr. (rhh)

Hier geht es zu LuraTech

Lesen Sie auch