Startschuss für Dynamics CRM 2016

3. Dezember 2015

„Unsere neue CRM Generation arbeitet wie ein persönlicher Assistent für die Vertriebsteams. Nutzern – ob mobil oder im Büro – stellt Dynamics CRM 2016 kontextbasierte Dokumente zur Verfügung und macht diese über SharePoint, Office 365 Groups und OneDrive for Business zugänglich“, sagt Andreas Dutz, verantwortlicher Marketing Director für den Geschäftsbereich Dynamics bei Microsoft Deutschland. „Mit seinen Analytics- und Servicefunktionen verbindet Dynamics CRM 2016 Geschäftsprozesse mit Datenintelligenz. Für eine effiziente Zusammenarbeit im Vertrieb und Kundenservice finden sich Predictive Analytics-Funktionen direkt eingebettet.“

Microsoft Dynamics CRM Online 2016 steht ab sofort für Neukunden bereit, die On-Premise Variante folgt im Dezember. Mit der bislang umfassendsten Aktualisierung bietet Microsoft verbesserte Analyse- und Service-Funktionen sowie erweiterte Möglichkeiten für mobiles Kundenmanagement. Die neue Version hilft Experten in Vertrieb, Service und Marketing Entscheidungsgrundlagen in Form von vorausschauende Analysen zu erstellen. Auf der Basis von Azure Machine Learning bietet Dynamics CRM 2016 zudem intelligente Produktempfehlungen für personalisierte Up- und Cross-Selling-Aktionen. Für mobile Vertriebsmitarbeiter läuft der Service auch vollumfänglich auf Smartphones und Tablets. Der neue mobile Client bietet auch alle Funktionen im Offline-Modus. Mit der Integration der persönlichen Assistentin Cortana hört Dynamics CRM 2016 auch aufs Wort. Zudem kündigte Microsoft die sofortige Verfügbarkeit der Preview von Microsoft Dynamics AX für seine Kunden und Partner an. Die neue ERP-Lösung wird ab dem ersten Quartal 2016 verfügbar sein.

Anzeige
cs espresso series

Mit den Microsoft PowerApps lassen sich Geschäftsanwendungen in kurzer Zeit erstellen und ausrollen. Integrierte Schnittstellen (APIs) erleichtern die App-Entwicklung für Office 365, OneDrive und Microsoft Dynamics, sowie für Anwendungen von Drittanbietern wie Dropbox, Twitter oder Google Drive. Die PowerApps, die Microsoft als Preview vorgestellt hat, knüpfen nahtlos und sicher an bestehende Systeme und Datenbanken an. So können sie auf beliebigen Endgeräten zur Verfügung gestellt werden. Die PowerApps orientieren sich an der von Office bekannten Oberfläche und sorgen damit für die einfache Steuerung von Bildschirmaufbau, Farben oder Schriftarten. Vorlagen für gängige Anwendungen erleichtern Benutzern zudem den Einstieg in die Arbeit mit den neuen Services für Geschäftskunden. (rhh)

Hier geht es zu Microsoft Dynamics

Lesen Sie auch