SugarCRM fokussiert auf Collaboration, User Experience und Datenschutz

30. Juli 2018

„Soziale Einflüsse spielen eine immer größere Rolle bei der Art und Weise, wie Unternehmenstechnologie entwickelt und bereitgestellt wird. Wenn die Technologie am Arbeitsplatz so aussieht, sich so anfühlt und intuitiv verständlich ist wie diejenige, die wir privat nutzen, kann der größte Mehrwert generiert werden“, so argumentiert Rich Green, Chief Technology Officer von SugarCRM. „Zu Hause wollen die Menschen immer öfter teilhaben, teilen und interagieren. Man muss nur ein paar Augenblicke online sein, um diese Trends in Aktion zu sehen. Das sollte am Arbeitsplatz nicht anders sein, und wenn wir wollen, dass Menschen das Beste aus der B2B-Technologie herausholen, müssen unsere Lösungen diese Trends widerspiegeln.“

Zu den neuen Funktionen im Bereich der Collaboration gehören:
•    Verbessertes Reporting – die Anzahl an Reports wurde auf weit über 100 erhöht, einschließlich Leads, Opportunities, Umsatzposten, Accounts, Aufgaben, Anrufe, Besprechungen und Datenschutz.
•    Verbessertes visuelles Reporting – 60 der neuen Reports sind mit Diagrammen ausgestattet, die jedem im Team sofort einen Überblick über wichtige Business-Kennzahlen geben.
•    Verbesserte Report-Verteilung – es ist jetzt noch einfacher, die richtigen Reports effizient und rasch an die richtigen Personen zu leiten.
Weitere Funtionen sollen den Datenschutz verbessern:
•    Double Opt-in – ermöglicht unseren Kunden, zeitkritische und wichtige Datenschutzanforderungen zu erfüllen, indem sichergestellt wird, dass Daten nur erfasst werden, wenn die Einwilligung ausdrücklich erteilt wurde.
•    Activity-Streams – erlauben es Kunden, persönliche Daten zu löschen, die in Activity-Streams gespeichert sind. (rhh)

Anzeige
cs espresso series

Hier geht es zu SugarCRM

Lesen Sie auch