Opensource-Webshop magento in oxaion-ERP eingebunden Importeur aktiviert B2B-Webshop mit ERP-Daten

18. April 2015

Der Werbemittelgroßhändler Heinz Tröber aus Hamburg macht vor, wie modernes Handelsgeschäft mit Promotionsartikeln aussehen kann: Mit Hilfe des Webshop von magento hat der Spezialist für Promotionsartikel seine Vertriebsprozesse optimiert. Voraussetzung ist eine bidirektionale Schnittstelle zur eingesetzten Unternehmenssoftware von oxaion. Über den permanenten Austausch betriebswirtschaftlicher Daten gelingt der Abverkauf nun reibungslos rund um die Uhr in Echtzeit.

Magento im Einsatz

Dr. Erwin Lammenett, Gründer der E-Commerce Agentur team in medias. Quelle: team in medias

Das Design und die Umsetzung bei der Zusammenführung von Webshop und ERP-System übernahmen die Experten von „team in medias“. Ein Mix aus synchroner und asynchroner Anbindung sorgt dafür, dass das Shop-System eingehende Bestellaufträge in Echtzeit an die ERP-Auftragserfassung meldet (synchron), während das oxaion-ERP Produktinformationen, Mediadaten oder Artikelpreise auf Abruf an den Webshop überträgt (asynchron). Im Grunde übernimmt die ERP-Software so den gesamten Aufbau des Webshops.

Anzeige
cs espresso series

„Der digitale Warentausch funktioniert am besten über ein geeignetes ERP-System. Unternehmen sollten sich deshalb für ein integratives, benutzerfreundliches Shopsystem entscheiden, das nahtlos mit ihrer internen Prozesslösung harmoniert“, argumentiert Dr. Erwin Lammenett, Gründer der E-Commerce Agentur team in medias.

Generell, so Lammenett, gestalte sich die Einrichtung eines B2B-Webshops in der Regel als sehr komplex. Eine Herausforderung ist die Preisfindung: Während zum Beispiel im B2C-Geschäft für alle Kunden ein und derselbe Preis gilt, verfügen Unternehmen mit Geschäftskunden häufig über ein historisch gewachsenes, heterogenes Kunden- und Partnermanagement mit unterschiedlichen Preis- und Rabattstrukturen.

Die Wahl für den Opensource-Shop magento begründet Lammenett sehr pragmatisch: „Wir verwenden hauptsächlich magento, weil wir damit Top E-Commerce-Lösungen generieren können und unsere Kunden ein kostengünstiges, flexibel erweiterbares System erhalten.“ Das reibungslose Zusammenspiel mit oxaion-ERP stellt eine zusammen mit oxaion entwickelte Schnittstelle sicher, die oxaion-Anwendern künftig auch im Standard zur Verfügung stehen soll. Mit dem oxaion-ERP habe man eine eine kompetente Mittelstandslösung gefunden, die im Hintergrund den Datentransfer gewährleistet und die Betriebslogik aufrechterhält.

Die Anwenderseite

Die neue Oberfläche von oxaion-ERP; Quelle: oxaion

„Um eine solch große Produktpalette wie die unsere erfolgreich an den Kunden zu bringen, müssen sämtliche Prozesse nahtlos ineinandergreifen“, stellt Johannes Müller-Lahn heraus. Der IT-Leiter bei der Tröber GmbH & Co. KG stellt die Kenngrößen der neuen Architektur heraus: „Am vorderen Ende dieser Vertriebskette steht jetzt ein repräsentativer Webshop, der unser Sortiment detailliert abbildet und im Hintergrund permanent mit unsere ERP-Lösung von oxaion kommuniziert.“

Dabei arbeitet Tröber intern nun schon seit zehn Jahren mit oxaion, und diese ERP-Software soll auch in Zukunft die Mutter aller Daten bleiben.
Sehr zufrieden mit der Anbindung von magento an oxaion-ERP zeigt sich Müller-Lahn: „Mit der bidirektionalen Schnittstelle haben wir das Beste aus beiden Welten realisiert – wir müssen die Daten nicht innerhalb des Sho-Ssystems pflegen und dann mühsam zurückschreiben, sondern alles kommt aus oxaion und geht anschließend dahin wieder zurück.“

Dabei zeigt das enge Zusammenspiel vor allem bei der Rabattierung seine Vorteile: „Wir haben manche Kunden seit 40 Jahren und bestimmt über 100 verschiedene Rabattsätze, die wir unbedingt beibehalten wollten. Um die Komplexität aus magento herauszunehmen, geschieht die Preisstaffelung weiterhin komplett in oxaion und in der Sekunde, wo unser Kunde auf ‚Jetzt einkaufen’ klickt, wird in der oxaion-Auftragsverwaltung ein sogenannter E-Warenkorb belegt.“

Vorteile und Nutzen

Durch den Einsatz der Kombination aus magento und oxaion-ERP ergeben sich einige Vorteile: Zum einen benötigen die jeweiligen Fachabteilungen keine magento-Kenntnisse, da alles wie gewohnt im ERP angelegt und gepflegt wird. Auf der anderen Seite sind die Besucher des Webshops in der Lage, auch ohne Anmeldung nach Promotion-Artikeln stöbern zu können.

Zu den weiteren sinnvollen Funktionalitäten gehört ein intelligenter Suchfilter mit Auto-Fulfill-Funktion. Damit ist eine flexible Suche – zum Beispiel nach Schlagwort, Sachmerkmalen, Verfügbarkeitsmenge Produktgewicht oder auch Teilenummer möglich. Derzeit ist diese Lösung in Deutsch und Englisch verfügbar, laut oxaion befinden sich weitere Sprachen in Planung. (rhh)

Lesen Sie auch