Kyocera übernimmt den ECM-Lösungsanbieter Optimal Systems

9. Januar 2020

Kyocera setzt die Transformation des Dokumentenmanagements konsequent fort und erweitert mit der Übernahme von Optimal Systems sein Produkt- und Servicespektrum um hochwertiges Informationsmanagement.

Ein breites Spektrum an Software-Lösungen deckt Optimal Systems ab und rundet damit das Enterprise Content Management-Portfolio der Kyocera-Gruppe ab. Von der Investition erhofft sich Kyocera, seinen Kunden mit einem breiteren Portfolio mehr als bisher anbieten zu können und damit neue Kundengruppen zu erschließen. Dabeo soll Optimal Systems unabhängig bleiben und unverändert weitergeführt werden.

Anzeige
corp x opta

Bei Optimal Systems betreuen mehr als 450 Mitarbeiter die Installationen und ECM-Lösungen von mehreren tausend Kunden. Zu den Kernkompetenzen des übernommenen Unternehmens gehören neben der fast 30-jährigen Erfahrung in der Software-Entwicklung eine breite Erfahrung in der Bereitstellung von ECM-Lösungen für alle möglichen Branchen im Markt sowie softwarebezogene Dienstleistungen auf verschiedenen Ebenen. Als besonders wertvoll erweisen sich dabei die hohe technische Integrationskompetenz, die Individualisierung und die persönliche Expertise.

Karsten Renz, Gründer und CEO der Optimal Systems GmbH, kommentiert die Übernahme wie folgt: „Wir sind absolut überzeugt, dass wir im Kyocera-Verbund international schneller wachsen, weil wir unser ECM-Knowhow nun zusätzlich an die Kyocera-Kunden herantragen können, um deren Digitalisierungsprozesse maßgeblich zu unterstützen.

„Dank der Zusammenarbeit können wir nun standortunabhängig und zu jedem Zeitpunkt neue, optimal zugeschnittene Angebote aus Beratung, Hardware, Software und Services unterbreiten, mit denen sich die Geschäftsprozesse unserer Kunden noch effizienter gestalten lassen“ – so lautet die Devise von Norihiko Ina, Präsident von Kyocera Document Solutions Inc. (rhh)

Optimal Systems GmbH

Lesen Sie auch