Unterstützung für Hadoop und verteilte NoSQL-DatenbankenBackup- und Recovery-Lösung auf einer Web-Scale Plattform

9. Mai 2019

Backup-, Wiederherstellungs- und Datenmanagementfunktionen der Enterprise-Klasse für große Daten-Workloads von Hadoop, verteilte NoSQL-Datenbanken, Kubernetes-Container-Applikationen und beliebte Software-as-a-Service (SaaS)-Umgebungen hat Cohesity vorgestellt. Damit können all diese Datenquellen von einer einzigen webbasierten Plattform aus abgesichert und verwaltet.

Hadoop-Workloads, verteilte NoSQL-Datenbanken, Container- und SaaS-Anwendungen stellen heute gängige Komponenten des IT-Stacks in den Unternehmen dar. Lösungen, die all diese Workloads einzeln schützen, sind in ihrer Verwaltung oft ineffizient, kostspielig und sie verschärfen zudem das Problem der Datenfragmentierung.

Anzeige
leaderboard ad banner pisa

Cohesity modernisiert das Datenmanagement, indem es diese Komponenten alle mit einschließt und zudem führende Hypervisoren (VMware, Nutanix AHV, Microsoft Hyper-V), Datenbanken und Anwendungen (Oracle, SQL, SAP HANA), Speicher, physische Workloads auf einer softwaredefinierten Plattform vereint. Dieses Maß an Schutz, Wiederherstellbarkeit und leichter Verwaltung war bisher nur für traditionelle Datenbanken und Anwendungen verfügbar.

Web-Scale Schutz für Hadoop- und NoSQL-Workloads

Durch die Übernahme von Imanis Data bietet Cohesity nun Backup-, Wiederherstellungs- und Datenverwaltungsfunktionen für Hadoop Distributed File System (HDFS)-Workloads und verteilte NoSQL-Datenbanken. Die folgenden Funktionen ermöglichen es Unternehmen, ihre Effizienz zu erhöhen und mehr aus ihren Daten herauszuholen:

  • Die Datenverwaltung für große HDFS Workloads und verteilte NoSQL-Datenbanken wie MongoDB, Cassandra, CouchBaseDB oder Hbase wird vereinfacht – und dies alles auf einer einzigen Plattform.
  • Unternehmen gewinnen die Flexibilität granularer Wiederherstellung mit anwendungsorientierten, agentenlosen Backups.
  • Die komplexen Anforderungen an Datenschutz werden aufrechtgehalten, indem beispielsweise sensible Informationen, die kopiert und für Test- und Entwicklungszwecke verwendet werden, automatisch maskiert werden.
  • Backup und Recovery von Container-Applikationen – schnell und einfach wie virtuelle Maschinen.

Cohesity wird Backup- und Wiederherstellungsfunktionen für Kubernetes-basierte Container-Applikationen bereitstellen, die dem bisher nur für virtuelle Maschinen (VMs) verfügbaren Schutzniveau entsprechen. Durch die native Integration von Kubernetes schützt Cohesity die zugrunde liegenden Daten und den Anwendungszustand, so dass Unternehmen die gesamte Anwendung sichern können, nicht nur die Daten.

Backups für Container-Applikationen sind anwendungskonsistent und können im Modus „incremental forever“ durchgeführt werden. Das heißt, Kunden müssen nur ein Voll-Backup durchführen, danach reichen inkrementelle Backups. So wird die Backup-Zeit reduziert und der Betrieb vereinfacht. Die Wiederherstellung kann entweder am ursprünglichen Speicherort oder an einem anderen erfolgen, so dass Kunden Disaster-Recovery- und Migrationsoptionen erhalten.

Erweiterung des Supports für SaaS-Anwendungen

Zudem reagiert man bei Cohesity auf die zunehmende Nutzung von SaaS-Anwendungen, indem Backup- und Wiederherstellungsfunktionen für Microsoft Office 365 (künftig auch Microsoft OneDrive) mit einschließen. Dies ermöglicht es den Anwendern, sich vor Datenverlust durch Fehler oder Malware zu schützen.

Dabei macht es diese Lösung einfach, Sicherheits- und Compliance-Anforderungen zu erfüllen: Denn es nutzt Informationen aus Azure Active Directory, Microsofts Cloud-basiertem Identitäts- und Zugriffsmanagementservice, um Kunden bei der Erstellung von Backup- und Wiederherstellungsrichtlinien zu unterstützen. Diese Funktionen basieren auf den bestehenden Schutzmechanismen für Microsoft Office 365 Exchange Online, die bereits im September 2018 vorgestellt wurden.

Cohesitys Backup- und Wiederherstellungsfunktionen für HDFS und NoSQL verteilte Datenbanken sind ab sofort verfügbar. Der Schutz für Kubernetes und Microsoft OneDrive wird den Kunden noch in diesem Sommer zur Verfügung stehen. (rhh)

Cohesity

Lesen Sie auch