Flexible und agile IT als verlässlicher PfeilerBusiness Continuity in Zeiten der Krise

23. März 2020

In der aktuellen Situation ist das Home Office für viele Arbeitgeber und Arbeitnehmer die beste Lösung. Doch wenn alle auf einmal von zuhause aus arbeiten, sorgt das nicht nur für organisatorische, sondern auch für technische Herausforderungen. Business Continuity – also das Aufrechterhalten des Geschäftsbetriebs – treibt die IT-Verantwortlichen um.

In schwierigen Zeiten wie diesen ist es besonders wichtig, die Geschäftskontinuität aufrecht zu erhalten. Das stellt Organisationen jedoch teilweise vor große Herausforderungen. Zusätzlich geraten im Krisenmodus Lösungsmöglichkeiten schnell aus dem Blick, die sonst alltäglich sind.

Anzeige
corp x opta

Steht beispielsweise ein Unternehmen im Normalfall vor einer Aufgabe, für deren Lösung externe Expertise notwendig ist, holt es sich diese Expertise. Das sollte jetzt genauso oder umso mehr gelten, stellen doch die aktuellen Entwicklungen und Maßnahmen besondere Anforderungen an die IT. Obwohl derzeit vieles eingeschränkt wird, stehen den Unternehmen auch weiterhin verlässliche Partner zur Verfügung, an die sie die Aufgaben delegieren können, die sie nicht alleine zu bewältigen in der Lage sind. Was Entscheider auch bedenken sollten: Partner reagieren ebenfalls auf die aktuelle Situation und richten sich auf eine höhere oder spezielle Nachfrage ein.

Die folgenden Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Geschäftskontinuität sind von externen Spezialisten schnell umsetzbar und adressieren wichtige Herausforderungen:

  • DevOps On-Demand, Data Engineers und Instant Managed Services: Nötige Änderungen und Modifikationen an einer AWS-Umgebung sollten weiterhin durchgeführt werden, bei Bedarf stehen Experten dafür rund um die Uhr zur Verfügung.
  • Kostenreduzierung und Skalierung: Möglicherweise müssen Unternehmen aufgrund der veränderten Nachfragesituation ihre AWS-Umgebung skalieren oder ihre Kosten senken. Auch in Krisenzeiten können AWS-Architekten und FinOps-Experten dabei helfen.
  • Ein sicherer Cloud Desktop Service: Um ihren Kunden weiterhin einen ausgezeichneten Service zu bieten und ihren Mitarbeitern eine sichere Verbindung zum Büro von zu Hause aus zu ermöglichen, sollten Unternehmen eine komplette Remote-Desktop-Umgebung beispielsweise auf der Basis von Amazon WorkSpaces einrichten (lassen).
  • Weltweit erreichbares Call Center einrichten: Kunden und Mitarbeiter, die Hilfe benötigen, sollten diese so schnell und einfach wie möglich bekommen. Ein Call Center, dass auch Mitarbeiter im Homeoffice einbindet, ist hier die Lösung der Wahl. Mit Amazon Connect lässt sich schnell ein unbemannter und autonomer Call Center Service in der Cloud starten.

Unternehmen sollten derzeit so gut wie möglich ihren Geschäftsbetrieb aufrechterhalten. Schließlich stillen ihre Services und Produkte wichtige Bedürfnisse von Endkunden und anderen Unternehmen. Wer sich jetzt als verlässlicher Partner zeigt, hat gute Chancen, die Krise nicht nur zu überstehen, sondern gestärkt daraus hervorzugehen. Flexible und agile IT kann dazu einen wichtigen Beitrag leisten.

Uli Baur ist Senior Vice President für die DACH-Region bei AllCloud.

AllCloud

Lesen Sie auch