Cortado Corporate Server spielt mit Android for Work und iOS 9 zusammen

9. März 2016

Smartphone-Betriebssysteme entwickeln sich rasant weiter, doch neben vielen Verbesserungen für den Anwender bieten sie auch eine Menge Vorteile für die Unternehmens-IT. Mit Android for Work und iOS 9 haben Google und Apple einen Stand erreicht, der kaum mehr Wünsche von Unternehmenskunden mehr offen lässt. Voraussetzung dafür ist die Nutzung des richtigen Enterprise-Mobility-Management-Systems. Hier setzt der Cortado Corporate Server (Version 8.0) an. Mit ihm verfolgt Cortado die Philosophie, dass Funktionen rund um das Geräte- und Anwendungsmanagement auf Betriebssystemebene gelöst werden müssen. Denn die Nutzung der nativen Anwendungen sowie die Unterstützung aller Anwendungen aus dem App Store sind her ausschlaggebend für eine hohe Anwenderzufriedenheit.

Die direkte Integration der nativen Management-Funktionen der Smartphones in das Rechte-Management des Windows Server Backends (Active Directory) vereinfacht das Management mobiler Geräte. Android for Work und iOS 9 sichern die Unternehmensdaten auf den Smartphones und trennen klar die privaten von den geschäftlichen Daten und Anwendungen – und das ohne komplexe Third-Party Management-Tools. Alle Anwendungen inklusive der E-Mail- und Kalenderapplikationen können sicher gemanagt werden und ermöglichen der Unternehmens-IT durch die Kombination mit den Datei- und Druckdiensten ein neues Maß an Produktivität.

Anzeige
cs espresso series

Neben der breiten Plattformunterstützung, zu der neben Android und iOS auch Windows Phone zählt und vielen weiteren Verbesserungen, hat Cortado seine mehrfach patentierten Druckdienste erweitert. Konnten bislang iOS-Nutzer über AirPrint direkt vom iPad oder iPhone gemanagt und Code-gesichert auf jedem vorhandenen Netzwerkdrucker drucken, so ist dies nun auch vollständig für Android Print möglich. (rhh)

Hier geht es zur Demoversion des Cortado Corporate Server 8.0

Lesen Sie auch