Frohes Fest!

22. Dezember 2016

Das Team von „NT4ADMINS“ und „LINE-OF.BIZ“ wünscht allen Partnern, Kunden, Lesern, Abonnenten und Newsletter-Empfänger ein frohes Fest! Nach den Feiertagen sind wir wieder im gewohnten Umfang für euch da, aber nun müssen wir selbst noch einiges erledigen.Denn es stehen extrem wichtige Dinge auf der Agenda.

Beispielsweise stundenlanges Einreihen in die Schlangen vor den Supermarktkassen. Zudem müssen noch „auf den letzten Drücker“ die Weihnachtsgeschenke für die Schwiegereltern besorgt werden. Auch der krumme Weihnachtsbaum wird so lange mit der Akku-Säge bearbeitet, bis das Teil halbwegs gerade steht – wenn man den richtigen Winkel und Standort nach dem „Try-and-Error-Prinzip“ ermittelt hat. Zum Glück wurde ein Baum mit stolzen 290 cm Höhe gekauft, nach der „Bearbeitung“ bleiben dann erfahrungsgemäß etwa 170 cm übrig.

Anzeige
cs espresso series

Aber auch der Weihnachts-Festtagsschmaus bereitet Kopfzerbrechen. So entladen sich vermeintlich schmackhafte Bratenrezepte in chaotischen Küchen-Orgien, Kartoffelknödel glänzen mit der Konsistenz von eingedicktem Maissirup. Verkochtes Blaukraut und mit zu viel Äpfeln gefüllte Weihnachtsgänse sind dabei meist noch das geringste Problem. Viel nerviger sind die andauernden, unqualifizierten Zwischenrufe von den Halbwüchsigen: „Wann gibt’s denn die Geschäänkeee?“ – und das durchgehend seit dem 23. Dezember.

Nach der Bescherung erinnert man sich wieder daran, warum man den „schwarzen Schafen“ in der Familie höchstens eine Mütze mit Werbeaufdruck schenken wollte. Denn man hat selber (schonwieder) eine super Weihnachts-Diddel-Tasse bekommen, oder muss die kratzigen Wollsocken „sofort anziehen“. – nicht dass Omi mit bösen Blicken straft.

Um das gesamte Ausmaß einer solchen Weihnachtsfeier zu genießen, empfiehlt das Team von NT4ADMINS und LINE-OF.BIZ neben Weihnachtspunch mit entsprechenden Umdrehungen auch den klassischen Weihnachtsfilm mit Chevy Chase: „Schöne Bescherung“.

Nach dem Film wird man sich wieder bewusst, wie schön es eigentlich ist, im Kreise der eigenen Familie ein geruhsames Weihnachtsfest zu verbringen. Und was solls: Statt dem Braten machen wir einfach Würstel mit Kartoffelsalat, Geschenke werden in Karten- und Gutscheinform ausgeteilt, die Kinder rechtzeitig vor den Fernseher gesetzt, kratzige Weihnachtsocken einfach bei der nächsten Restmülltonnen-Leerung entsorgt. In diesem Sinne: Fröhliche Weihnachten euch alle!

Das Redaktions-Team

Lesen Sie auch