Digitaler Arbeitsplatz wird flexibelPassende „Business Mobil“-Tarife erlauben mobiles Arbeiten

19. November 2019

Flexibel von zu Hause aus arbeiten, Telefonkonferenzen während einer Geschäftsreise führen oder E-Mails im Zug beantworten: Auch kleine und mittelständische Unternehmen wollen mobil und flexibel arbeiten. Voraussetzung ist der passende Mobilfunktarif.

Mit Kollegen weltweit über das Internet zusammenarbeiten, beim Kunden mit dem Smartphone auf den Server zugreifen oder direkt nach einem Meeting den Zulieferer in Australien anrufen und nach neuen Teilen fragen – der digitale Arbeitsplatz ist ortsunabhängig und flexibel.

Anzeige
banner digitaler arbeitplatz jetzt v

Die Voraussetzungen für diese Annehmlichkeiten: Hohes Datenvolumen, zuverlässige Sprachverbindungen und ein schnelles Mobilfunknetz, am besten mit 5G. Um für die Zukunft gerüstet zu sein, benötigen Unternehmen langfristig eine Strategie für ihre Digitalisierung mit den passenden Technologien.

Relevant für Arbeitgeber und Mitarbeiter

Eine solche Strategie beinhaltet beispielsweise, dass alle Mitarbeiter überall die gleichen Kommunikations- und Kollaborations-Tools nutzen, egal ob an ihrem Arbeitsplatz im Büro, im Homeoffice oder während eines Kundentermins. Im Idealfall sind dabei auch die Bedienoberflächen bei allen Endgeräten gleich und der Wechsel zwischen verschiedenen Programmen und Geräten funktioniert ohne Unterbrechungen.

Eine Strategie für ihre Digitalisierung haben laut Digital Office Index 2018 des Digitalverbands Bitkom bereits 62 Prozent der befragten Mittelständler. Bei den kleinen Unternehmen sind es etwas weniger als die Hälfte (45 Prozent). Und nicht nur Arbeitgeber, auch die Mitarbeiter wollen die Chancen der Digitalisierung nutzen.

So rechnet mehr als die Hälfte (55 Prozent) der befragten Berufstätigen der Bitkom-Studie „New Work – Wie arbeitet Deutschland?“ damit, dass sich ihr Arbeitsplatz bis zum Jahr 2030 durch neue Technologien verändern wird. Bedenken, dadurch den Job zu verlieren haben nur wenige (8 Prozent). Zudem befürworten zwei Drittel (63 Prozent) der Befragten eine Lockerung der Regelungen zum Arbeitsschutz, um beispielsweise das Arbeiten von zu Hause aus zu erleichtern.

Mobiles Arbeiten für KMUs

Passende Mobilfunktarife sind eine entscheidende Grundlage für den digitalen Arbeitsplatz. Um auch kleinen und mittelständischen Unternehmen solche Tarife zu fairen Preisen zu ermöglichen, hat die Telekom ihre Business Mobil-Tarife erneuert. Sie sind 5G-fähig, haben mehr Datenvolumen als zuvor und beinhalten Allnet-Flatrates sowie Inklusiv-Minuten für Auslandstelefonate. Mehrere Telefonnummern und SIM-Karten laufen über eine gemeinsame Rechnung. Zudem ermöglichen die Tarife eine sichere Trennung von privaten und geschäftlichen Daten.

Das Datenvolumen der Tarife von S bis L hat sich mehr als verdoppelt. Im Tarif Business Mobil XL Plus surfen Nutzer sogar mit unbegrenztem Datenvolumen in der EU sowie der Schweiz. Und telefonieren unbegrenzt in die EU, die Schweiz, nach Kanada, Neuseeland und Australien. Kunden der Tarife S bis L haben ein Kontingent an Freiminuten in diese Länder und können jederzeit DataPlus- und SpeedOn-Optionen hinzubuchen. Dank MultiSIM-Karten ist das Surfen mit mehreren Geräten im selben Tarif möglich. Das passende Gerät vorausgesetzt, sind die neuen Business Mobil-Tarife fit für das 5G-Netz.

Anna Oelsner

Deutsche Telekom

Lesen Sie auch