Aus der Wolke an die Spitze

5. Februar 2018

Kostenaspekte sind nicht mehr die einzigen Argumente, die für die Cloud sprechen. Sie schützt Daten mittlerweile auch mit intelligenten Services vor Cyber-Bedrohungen. Cloud-basiertes Machine Learning analysiert Bilder und Videos, untersucht sie auf Muster und wertet sie aus. Künstliche Intelligenz übersetzt Texte präzise in zahlreiche Sprachen der Welt, während Speech-to-Text-Services Gesprochenes automatisch in geschriebenen Text transkribieren und analysieren. Die Cloud vernetzt die unterschiedlichsten Geräte, von den größten Maschinen bis hinab zu einzelnen Mikrocontrollern. Und Services aus der Wolke bringen Geräten jetzt auch schon bei, eigenständig zu agieren, auch wenn sie gerade nicht mit dem Internet verbunden sind. Cloud und Edge-Computing nähern sich an.

Unternehmen haben ihre Scheu in Sachen Sicherheit und Datenschutz abgelegt. Anwendungen aus der Wolke sind akzeptiert, der Funktionsumfang und das Angebot wächst immer weiter. Für Unternehmen bedeutet das: sich um das kümmern, was wirklich zählt – das Kerngeschäft.

Anzeige
cs espresso series

Michael Hanisch, Head of Technology, Amazon Web Services Germany GmbH

Lesen Sie auch