Cloudifier – der einfache Weg in die Wolke

11. März 2016

„Cloud ist die Grundlage der Digitalisierung: Immer mehr Sensoren liefern immer mehr Daten über Netze. Nur die Cloud kann diese sammeln, speichern und verarbeiten. Aber viele Unternehmen tun sich schwer, ihre IT in die Cloud zu verlagern. Sie fürchten Komplexität, Kosten und Risiken,“ sagt Dr. Ferri Abolhassan, Geschäftsführer T-Systems, verantwortlich für die IT Division und Telekom Security. „Und genau damit räumen wir jetzt auf. Die Transformation in die Cloud wird durch uns schnell, einfach und bezahlbar – bei maximaler Qualität und dabei sicher. Als Cloudifier bauen wir Cloud-Architekturen von A bis Z. Der ‚Trick‘ dabei: standardisierte Anwendungen statt proprietärer Lösungen, Automatisierung statt Teilprozesse. Unsere Kunden erhalten damit ein Angebot, das über alle technischen Ebenen optimiert ist aus einer Hand.“

Die Ende-zu-Ende-Pakete von T-Systems reichen von der Potenzialanalyse über die Beratung für die optimale Cloud-Zielarchitektur und der digitalen Transformation in die Cloud bis hin zum Betrieb. Mit einer umfassenden technischen Analyse der Systemlandschaft erfasst T-Systems zunächst alle Kundenanwendungen und bewertet sie nach Alter, Schnittstellen, Interaktionen mit anderen Anwendungen sowie deren Entwicklungsumgebung. Dann fällt die Entscheidung, welche der vorhandenen Applikationen zu konsolidieren sind – zu migrieren, zu modernisieren oder auch abzulösen. Bereits bestehende Cloud-Ansätze kann T-Systems übernehmen und den späteren Betrieb in der Cloud in Summe verschlanken. Welcher Leistungsumfang für welchen Kunden am besten passt, ergibt sich aus Menge und Komplexität der zu transformierenden Applikationen. Der Kunde erhält pro Applikations-transformation einen Fixpreis sowie die genaue Zusage über Umfang, Zeitspanne und Ergebnis. (rhh)

Anzeige
cs espresso series

Hier geht es zu T-Systems

Lesen Sie auch