Steelcase kreiert „Creative Spaces“ mit Microsoft-Technik

6. März 2017

Ein gewöhnlicher Arbeitstag umfasst für viele Wissensarbeiter typische Stationen: Ob die individuelle Arbeit am Schreibtisch, das Einzelgespräch sowie kleinere Meetings oder auch die Gruppenarbeit mit mehreren Kollegen. Um für jede dieser Arbeitsanforderungen ein kreatives und produktives Umfeld zu schaffen, hat Steelcase in Kooperation mit Microsoft moderne Büroumgebungen mit neuester Technologie kombiniert. Im Ergebnis sind fünf neue Arbeitsplatzkonzepte entstanden, in denen unterschiedliche Surface Geräte zum Einsatz kommen:

•    Focus Studio: Ein Arbeitsplatz für das konzentrierte, individuelle Arbeiten und gelegentliche Vier-Augen-Gespräche – ausgestattet mit Surface Studio, Surface Book oder Surface Pro 4. Optimal für die Vorbereitung von anschließenden Präsentationen.
•    Duo Studio: Raumkonzept für die produktive Zusammenarbeit und Ideenentwicklung in Zweiergruppen, während Surface Studio auch das individuelle Arbeiten ermöglicht. Inkludiert eine Lounge und ein Surface Hub für gemeinsame Abstimmungen.
•    Ideation Hub: Ein reservierbarer Meeting-Raum, der die aktive Teilnahme und die Zusammenarbeit in geschlossenen Teams fördert – unter anderem durch die Integration von Surface Hub.
•    Makers Commons: Ein offener Raum für Brainstorming-Sessions und den Ideenaustausch. Eignet sich für kurze Gespräche zwischendurch, aber auch experimentelle oder konzentrierte Herangehensweisen. Bietet einen Mix aus Surface Geräten – vom Surface Hub bis hin zum Surface Book.
•    Respite Room: Rückzugsraum für das alleinige Nachdenken in entspannter Atmosphäre.

Anzeige
cs espresso series

Ergänzend zu den heute vorgestellten Neuheiten hat Steelcase zudem angekündigt, neue Arbeitsplatzlösungen auf Basis von Microsoft Azure IoT-Technologien vorzustellen. (rhh)

Hier geht es zu Microsoft

Hier geht es zu Steelcase

Lesen Sie auch