MEGA eG setzt SAP HANA auf IT-Infrastruktur von MTI Technology auf

10. Februar 2016

Vor Einführung von SAP HANA erhielt die MEGA eG Untertstützung von MTI Technology und ließ im Vorfeld die bestehende Infrastruktur aus Server, Netzwerkkomponenten und Speichersystemen auf Einhaltung der SAP-Richtlinien prüfen. Nach Begutachtung der IT bei der MEGA eG war klar, dass entscheidende Teile der Infrastruktur nicht den SAP-Anforderungen für HANA entsprechen. Dies erforderte eine Erneuerung der Server, Speichersysteme und Netzwerkkomponenten mit Software wie Suse, VMware und SRM mit dem Ziel einer umfassenden Aktualisierung unter Berücksichtigung einer optimalen Kostenstruktur.

Hierzu erklärt Jens Hungershausen, der für die IT zuständige Abteilungsleiter bei der MEGA eG: „MTI hat sich als kompetenter und bewährter Ansprechpartner auch für SAP HANA Infrastrukturlösungen erwiesen. Die bisherige Infrastruktur wurde genau geprüft, ein neues Design zielorientiert ausgearbeitet und anschließend installiert. MTI hat für Risikominimierung und einen effizienten Umstieg gesorgt. Nun ist alles bestens dafür vorbereitet, dass unser SAP-Partner die neuen HANA-Lösungen einspielen und testen kann.“

Anzeige
cs espresso series

MTI begleitet Kunden bei Auswahl, Sizing, Konfiguration und der Integration von SAP HANA in das existierende Rechenzentrum. Der Infrastruktur-Experte berät und unterstützt beim Tuning der Storage-Systeme, des Netzwerks und des Betriebssystems, damit die erforderlichen Key Performance Indicators (KPIs) erreicht werden können. Nach der Vorbereitung und Optimierung der Infrastruktur begleitet MTI Kunden auch bei der Migration auf HANA gemeinsam mit den beauftragten SAP-Partnern bis zum Start der Produktion und darüber hinaus. (rhh)

Hier geht es zu MTI Technology

Lesen Sie auch