Anwendungsfälle & Visionen für den Unternehmenseinsatz Business Intelligence via Chatbots

11. März 2017

Die Reduktion der Fehleranfälligkeit unternehmerischer Entscheidungen durch objektivierte, datengestützte Prozesse ist ein Schlüsselelement im Zeitalter der Digitalisierung. Viele Entscheidungen beruhen heute immer noch auf Bauchgefühl, da der Zugriff auf die „Datenschätze“ in Unternehmen oft noch zu kompliziert, limitiert und teuer ist. Soll die Digitalisierung jedoch gelingen, muss sich das ändern. Schützenhilfe könnten hier Messenger-Dienste leisten, deren Verbreitung in den letzten Jahren auch im unternehmerischen Umfeld zugenommen hat. Gekoppelt mit den Fortschritten im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) befeuert dies aktuell die Entwicklung sogenannter Chatbots (kurz Bots). Chatbots sind textbasierte Dialogsysteme, die menschliche Ansprechpartner simulieren, auf Schlüsselwörter nach zuvor definierten Regeln reagieren als auch gesprochene Sprache verstehen können.

Entscheidungsqualität

Prozentanteil der Mitarbeiter in Unternehmen, die BI-Software nutzen (Median; BARC-Studie „ The BI Survey 12-16“, Zeitreihe n=changing basis); Quelle: Cubeware/BARC

Datengetriebene Entscheidungen erfordern Business Intelligence (BI). BI ist damit ein entscheidender Erfolgsfaktor für datengetriebene Unternehmensführung. Die Kompetenz jedoch, Daten zur Entscheidungsfindung aufbereiten und interpretieren zu können sowie darin Muster und Auffälligkeiten zu erkennen, darf nicht nur, wie heute üblich, auf einen kleinen, elitären Kreis an Mitarbeitern beschränkt sein.

Anzeige
it clientmanagement ad

Eine datengetriebene Entscheidungskultur betrifft das gesamte Unternehmen. Erklärtes Ziel muss es deshalb sein, zum einen die analytische Kompetenz im Unternehmen auszubauen und möglichst nahe an der Wertschöpfung zu etablieren. Aber zum anderen auch den Zugriff auf bereits vorhandene Informationen so zu vereinfachen, dass Mitarbeiter, die bislang keine Berührungspunkte mit BI hatten, ohne großen Schulungsaufwand und Vorkenntnisse an die zentrale Informationsversorgung durch ein BI-System angeschlossen werden können. Um nun zusätzliche Anwender zu erreichen, müssen Softwarelösungen überall verfügbar sowie intuitiv zu bedienen sein und BI muss dorthin, wo auch die Anwender sind.

Rolle von Chatbots

Nutzung von BI in Abteilungen in Unternehmen (BARC-Studie „The BI Survey 8-16“, Zeitreihe n=changing basis); Quelle: BARC/Cubeware

Schützenhilfe könnten hier Messenger-Dienste leisten, deren Verbreitung in den letzten Jahren auch im unternehmerischen Umfeld zugenommen hat. Gekoppelt mit den Fortschritten im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) befeuert dies aktuell die Entwicklung sogenannter Chatbots (kurz Bots). Chatbots sind textbasierte Dialogsysteme, die menschliche Ansprechpartner simulieren, auf Schlüsselwörter nach zuvor definierten Regeln reagieren als auch gesprochene Sprache verstehen können.

Messenger-Dienste werden dabei häufig als Benutzerschnittstelle zwischen Chatbot und Anwender genutzt. Da die Nutzung von Messenger-Diensten einfach und vielen aus dem täglichen Gebrauch vertraut ist, könnten Chatbots eine interessante Technologie sein, um auch BI und damit dynamische Datenabfragen an das Gros der Mitarbeiter in Unternehmen heranzutragen („BI für Jedermann“).
Mit besseren Suchalgorithmen, mehr verfügbaren Daten und Fortschritten in der Spracherkennung können Bots immer realistischere Konversationen führen, Fragen beantworten oder Aufgaben ausführen. Der Einsatz von KI verbessert dabei aktuell insbesondere die Fähigkeiten der Spracherkennung.

Dadurch ändert sich der Zugang zur Schnittstelle Mensch-Maschine grundlegend, denn während der Mensch sich bei allen auch noch so anwenderfreundlich gestalteten bildschirm-orientierten Anwendungen weitgehend an die Maschine anpassen muss, dreht sich dieser Ansatz mit dem maschinellen Verstehen natürlicher Sprache um. Die Maschine versteht nun den Menschen in seiner natürlichen Ausdrucksweise, um ihn bei seinen Aufgaben zu unterstützen oder sie sogar in Gänze für ihn zu erledigen.

Bots for BI

Typische Verteilung von BI-Anwendern in Unternehmen, Quelle: BARC/Cubeware

Im Mittelpunkt der Nutzung von Bots für BI stehen insbesondere die Beschleunigung und Vereinfachung der Informationsnutzung innerhalb und außerhalb eines Unternehmens sowie die stärkere Durchdringung von BI, also das Erreichen von Mitarbeitern, die heute noch nicht oder nicht intensiv mit BI arbeiten. Die relevanten Funktionen von BI Bots können dabei für Endanwender über unterschiedliche Kanäle und Frontends nutzbar gemacht werden. Konkrete Einsatzmöglichkeiten und Anwendungsfälle, in denen BI Bots Mehrwert schaffen können, lassen sich in nahezu allen BI-Disziplinen finden.

Bots bieten so die Chance, die Interaktion mit Softwarelösungen zukünftig stark zu vereinfachen, auch und gerade im Bereich BI. In Messengern oder BI-Produkten verfügbar gemacht, können Bots von Anwendern ohne große Vorkenntnisse oder Trainingsaufwände eingesetzt und genutzt werden. Der nächste Schritt zu „Business Intelligence für Jedermann“ im Unternehmen ist damit möglich, da über Bots auch neue Anwender einfach und kostengünstig Zugang zu BI bekommen können, denen dieser heute aus diversen Gründen verwehrt bleibt.

Warum die breite Informationsdurchdringung für Unternehmen heute ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist, welche Arten von Chatbots es gibt, wie die Technologie für Business Intelligence eingesetzt werden kann und welche Anwendungsfälle es für Chatbots gibt, darüber gibt die aktuelle, unabhängige BARC Research Note „BI Bots – Business Intelligence für Jedermann?“ Aufschluss.
Dass es sich beim Thema BI-Bots noch um einen Zukunftsmarkt handelt, wird auch mit Blick auf die noch überschaubare Anzahl an BI-Anbieter deutlich, die aktuell eine marktreife Lösung im Portfolio haben.

•    Bintel.chat: Business Intelligence Bot für den Messenger-Dienst Slack,
•    Cubeware: Business Intelligence Bot für Telegram, Skype for Business & die eigene mobile BI-App und
•    Sisense: Business Intelligence Bot für Skype & Slack.

Als einziger der drei genannten Anbieter wird der in Rosenheim ansässige Business-Intelligence-Spezialist Cubeware seine BI-Bot-Lösung unter dem Motto „Einfach einfach machen – BI-Berichte über Messenger mit dem weltweit ersten BI-Bot“ vom 20. bis zum 24. März auf der CeBIT 2017 in Hannover (Halle 5, Stand E16, BARC BI Forum) präsentieren. (rhh)

Ein Exemplar der Research Note gibt es hier.

Lesen Sie auch