SAP modernisiert Data Warehousing mit SAP BW/4HANA Offene Umgebung für schnelle Anwendungsentwicklung

31. August 2016

SAP hat mit SAP BW/4HANA eine Data-Warehouse-Anwendung für digitale Geschäftsprozesse mit Echtzeitdaten vorgestellt. Zusätzlich zur traditionellen lokalen Installation ist diese Lösung auch über Amazon Web Services (AWS) und den Service SAP HANA Enterprise Cloud verfügbar. Damit können Unternehmen ihre Data-Warehousing-Umgebungen auf unkomplizierte Weise modernisieren und ihre digitalen Geschäftsprozesse schneller in die Cloud verlagern. Doch laut Aussagen der Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe e. V. (DSAG) stellt sich dabei auch die Frage: Steht das SAP Business Warehouse vor dem Aus?

Vereinfachung

Quelle: SAP

Mit SAP BW/4HANA können Kunden Echtzeitanalysen einfacher durchführen. Dies geschieht über eine neue Basis für logisches Data Warehousing, die die Interaktion mit historischen und Echtzeitdaten aus allen Teilen einer heterogenen IT-Landschaft ermöglicht. Um dem Bedarf an offenen, hoch skalierbaren IT-Systemen Rechnung zu tragen, bietet SAP BW/4HANA eine offene Data-Warehousing-Umgebung für schnelle Anwendungsentwicklung, eine moderne Benutzeroberfläche, komplexe Multi-Temperature-Datenverwaltung und Support für cloud-fähige Angebote wie AWS und SAP HANA Enterprise Cloud, wobei weitere Cloud-Plattformen von Drittanbietern folgen sollen.

Anzeige
it clientmanagement ad

Damit Unternehmen schneller auf sich verändernde Geschäftsanforderungen reagieren können, gibt SAP BW/4HANA den Benutzern moderne Datenmodellierungstechniken in Kombination mit einem einheitlichen und effizienteren Data-Warehouse-Objektmodell an die Hand. Zudem ermöglichen vereinfachte Governance-Funktionen die agile Entwicklung von Data Warehouses, die aussagekräftigere Geschäftsinformationen in Echtzeit liefern.

Geschäftsanwendungen wie etwa Lösungen auf Basis von SAP S/4HANA können ein vorkonfiguriertes Data Warehouse oder eine standardmäßige SQL-basierte Entwicklungsumgebung nutzen. Das erlaubt es, schnellere, vielseitigere Data-Warehouse-Lösungen für eine höhere Flexibilität zu erstellen.

„Als einer der ersten Nutzer von SAP BW/4HANA auf AWS haben wird unsere Gesamtproduktionszeit um 50 Prozent verkürzt. Dadurch konnten wir in nur drei Monaten eine leistungsstarke neue Analyseplattform bei minimaler Anfangsinvestition bereitstellen“, so Diego Lombardini, Head of Finance Systems beim australischen Medienunternehmen Fairfax Media Pty. Ltd. „Unser Geschäft ist durch ständige Veränderung geprägt, und in diesem Umfeld können wir unser Unternehmen jetzt mit einer extrem flexiblen, hoch skalierbaren Cloud-Umgebung zukunftssicher machen.“

Vorteile

Unternehmen, die SAP BW/4HANA verwenden, profitieren von folgenden Vorteilen:

•    Eine durchgängige Datenmanagementplattform zur Ausführung digitaler Geschäftsprozesse über automatisch generierte Views in SAP HANA, in denen SQL-Datenlogik mit Anwendungsdaten direkt aus SAP S/4HANA zusammengeführt wird.
•    Hohe Leistung durch erweiterte In-Memory-Analysefunktionen und Algorithmus-Pushdown.
•    Beschleunigte Anwendungsentwicklung mit einer komplett überarbeiteten Benutzeroberfläche für verbesserte Datenflussmodellierung.
•    Reduzierte Kosten für Datenmanagement und Speicherung dank automatischer Verteilung von Multi-Temperature-Daten.
•    Effiziente Data-Warehouse-Migration und -Implementierung mit vereinheitlichtem Management von Datenladevorgängen und umfassendem Support für horizontale Skalierung als De-facto-Standard für Kunden.
•    Für Kunden mit der Anwendung SAP Business Warehouse einfacher Umstieg auf SAP BW/4HANA durch Hilfsapplikationen.

Damit Firmen aller Größenordnungen ein erschwingliches Data-Warehouse-System unkompliziert bereitstellen können, ist SAP BW/4HANA ohne weitere Konfigurationsschritte für AWS und SAP HANA Enterprise Cloud implementierbar, wobei zusätzliche Optionen für das Cloud-Deployment folgen sollen. Darüber hinaus ermöglicht SAP BW/4HANA eine nahtlose Anbindung an die Lösung SAP BusinessObjects Cloud, wodurch eine leistungsfähige Umgebung für Visualisierung, Storytelling und Datenauswertung entsteht. Dementsprechend ist SAP BW4HANA vollständig an SAP Digital Boardroom angebunden.

SAP Business Warehouse vor dem Aus?

Die Vorstellung von SAP BW/4HANA als Nachfolger für das Analyseprodukt SAP Business Warehouse hat bereits zu einer ersten Stellungnahme der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe e. V. (DSAG) geführt. Sie begrüßt, dass SAP sich innovativer Technologien bedient, um sich und ihre Kunden für das digitale Zeitalter zu rüsten. Gleichwohl sind zum aktuellen Zeitpunkt Fragen nach der Weiterentwicklung des Bestandsprodukts SAP Business Warehouse, das bei vielen DSAG-Mitgliedern und SAP-Kunden zum festen Bestandteil der Softwarelandschaft zählt, unbeantwortet.

Die DSAG macht sich in diesem Zuge weiterhin dafür stark, dass SAP-Kunden auch in Zukunft für ihre regelmäßig zu leistenden Softwarepflege- und Wartungsgebühren eine entsprechende Weiterentwicklung von Bestandslösungen erwarten können und nicht der Großteil der Ressourcen ausschließlich in neue Produkte fließt, wie die Ankündigung vermuten lässt. Deshalb erwartet die DSAG zeitnah Antworten von SAP, wie es mit SAP Business Warehouse weitergeht und welche Unterstützung die SAP-Kunden erhalten, die in die neue Produktwelt eintreten wollen.

Zertifizierung

Zeitgleich mit der Einführung von SAP BW/4HANA hat SAP eine neue Zertifizierung für die speicheroptimierten X1-Instanzen von AWS herausgegeben. Diese Zertifizierung deckt Implementierungen für horizontale Skalierung auf bis zu 7 Knoten mit insgesamt 14 Terabyte Speicher ab. Dadurch wird SAP BW/4HANA zu einer idealen Plattform für Kunden, die die unternehmensweiten Datenlasten in SAP HANA schnell auf AWS bereitstellen möchten.

„SAP BW/4HANA und AWS geben Kunden die Möglichkeit, das modernisierte Data Warehouse von SAP für die Echtzeitanalysen auszuführen, die sie für effiziente Geschäftsabläufe brauchen – und das Ganze mit der Elastizität, Flexibilität und Zuverlässigkeit der AWS-Cloud“, sagte Peter DeSantis, Vice President, Compute Services, AWS. „Die X1-Instanzen von AWS bieten mehr Speicher als jede andere derzeit verfügbare SAP-zertifizierte Cloud-Instanz. Und sie sind speziell auf Kunden zugeschnitten, die ihre kritischen Workloads in SAP HANA in der richtigen Größenordnung schnell testen, bereitstellen, verarbeiten und optimieren möchten, ohne in On-Premise-Infrastruktur investieren zu müssen.“

Mit SAP BW/4HANA will SAP seine Vision eines Data Warehouse der nächsten Generation verwirklichen, das Datenverschiebung und -duplikation durch Analyse von Daten an beliebigen Speicherorten, ob in Data Lakes mit der Engine SAP HANA Vora oder in Altsystemen innerhalb oder außerhalb des Unternehmens, erheblich reduziert. Dieses Data Warehouse integriert zudem Live-Streaming-Daten und von Sensoren erfasste, über das Internet der Dinge übermittelte Zeitreihendaten mittels Smart Data Streaming, einer Option zur Verarbeitung von Ereignisströmen in SAP HANA. Diese fortschrittlichen Methoden bieten Unternehmen beispiellose Anpassungsfähigkeit, überragende Leistung bei der Verarbeitung von Echtzeitdaten und die nötigen Technologien, um die Schwierigkeiten im Zusammenhang mit Datensilos in stark verteilten Datenquellen zu überwinden. In Kombination mit einem ausgereiften Temperaturmanagement und Komprimierungsprozess für heiße, warme und kalte Daten ermöglichen sie Unternehmen eine effiziente Datenaufbereitung, die bei wesentlich geringeren Speicherkosten schnell zu besseren Ergebnissen führt.

„Die Digitalisierung der Wirtschaft verlangt eine moderne Lösung für Datenmanagement, Datenverarbeitung und Analysen, die beliebige Datenquellen und -arten in Echtzeit verarbeiten kann“, sagt Bernd Leukert, Mitglied des Vorstands der SAP SE und verantwortlich für den Bereich Products & Innovation. „Dank SAP BW/4HANA und unserer Kooperation mit AWS, dem führenden Anbieter von Cloud-Infrastruktur, können wir Kunden eine einfach zu nutzende, zukunftsweisende Data-Warehouse-Plattform bieten, mit der sie auf ihrem Weg zum digitalen Unternehmen schneller vorankommen.“ Laut Aussage von SAP ist SAP BW/4HANA ab dem 7. September 2016 generell erhältlich. (rhh)

Hier geht es zu SAP

Lesen Sie auch