Funktionales Stammdatenmanagement:Die Basis für „Logistik 4.0“

18. September 2019

Korrekt erfasste Stammdaten sind die Basis aller Lager- und Logistikplanungen – das ist den meisten Unternehmen bewusst. Trotzdem wissen viele Logistiker nicht, wie es tatsächlich um ihre Datenbasis im Lager bestellt ist und wie sie das wichtige Thema Stammdatenmanagement angehen sollen. Manche Unternehmen betreiben ihre Logistik mit unvollständigen Artikelstammdaten – es hakt also oft bereits an der Basis aller Logistikprozesse.

Keine Zeit, nicht wichtig, zu aufwändig: scheinbare Gründe gegen ein funktionales Stammdatenmanagement gibt es viele. Dabei ist es essenziell zu wissen, wie viele Teile und Artikel sich auf Lager befinden, um exakte Bestandsinformationen zu haben. Auch beispielsweise für eine Lademittelvorberechnung sind gepflegte Stammdaten die Basis.

Anzeige
leaderboard ad banner pisa

Wenn die erforderlichen Daten vorliegen, können Lademittel sogar so berechnet werden, dass sie in der richtigen Reihenfolge und je nach Gewicht platziert werden. Logistiker sind sich der Problematik durchaus bewusst, dass es an Datenqualität mangelt, gepflegte Stammdaten jedoch sehr wichtig sind. Doch oft fehlt nicht nur die Manpower zur Umsetzung, sondern auch ein Überblick.

„Die meisten Logistiker wissen nicht, wie gut oder schlecht ihre Datenbasis im Lager wirklich ist“, sagt Marcel Wilhelms, General Manager der Ehrhardt + Partner Consulting (EPC). „Dabei ist die konsequente Erfassung von Stammdaten ein wichtiger Teil der Digitalisierung der gesamten Supply-Chain. Und die Potenziale, die ein funktionales Stammdatenmanagement birgt, werden häufig übersehen – gerade im Kontext von Logistik 4.0, wo ein Rad ins andere greifen muss, um durchgehende und nachvollziehbare Prozesse zu gewährleisten.“

Deswegen benötigen Logistiker einen Leitfaden, mit dem Stammdatenmanagement zum Kinderspiel wird. Ausgehend von einer Begriffsdefinition werden darin die Folgen von unzureichend geführten Stammdaten gezeigt und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt. Auch die Notwendigkeit der digitalen Erfassung beispielsweise mithilfe eines Lagerverwaltungssystems wird dargestellt, um so die Basis für Logistik 4.0 zu schaffen. Anhand einer Checkliste können Unternehmen sofort den Selbsttest machen: Wie gut ist mein Stammdatenmanagement wirklich? (rhh)

EPC – Ehrhardt + Partner Consulting

Zum Whitepaper für ein funktionales Stammdatenmanagement

Lesen Sie auch