ERP-Software beim Rheinkraftwerk Säckingen ERP-Lösung für die Erstellung von Bilanzen und Rechnungen

11. Juli 2015

Die Bilanz in Euro – die Rechnungsstellung in Schweizer Franken: Das Rheinkraftwerk Säckingen verwendet mit Exact Globe eine währungsübergreifende ERP-Lösung. Sie ist international und ermöglicht trotz einer einfachen Bedienung umfangreiche Auswertungen. Zudem können mehrere Kraftwerke auf die Daten zugreifen. Außerdem kann die Debitorenbuchhaltung eine große externe Anlagenbuchhaltung getrennt verwalten.

Komplexität

Quelle: Exact/Rheinkraftwerk Säckingen

Da das Rheinkraftwerk Säckingen das deutsche mit dem schweizerischen Ufer verbindet, benötigt es eine länderübergreifende ERP-Lösung. Die Mitarbeiter der Buchhaltung des bilateralen Werkes müssen nämlich in Euro bilanzieren, einen Großteil der Rechnungsein- und -ausgänge jedoch in Schweizer Franken verbuchen. Während die deutsche Umsatzsteuer monatlich abzurechnen ist, verlangt das schweizerische Umsatzsteuerrecht eine vierteljährliche Abrechnung.

Anzeige
cs espresso series

Gleichzeitig arbeitet das Rheinkraftwerk Säckingen vor dem Hintergrund ständiger Automatisierungen und permanentem Kostendruck durch die Energiewende, da die Forderungen nach mehr regenerativen Energien und die Auflagen von günstigerem Strom nur schwer miteinander zu vereinbaren sind. Da regenerative Energien stark im politischen Fokus stehen, sind zudem umfangreiche und detailliert aufgegliederte Reportings zu erstellen.

Dafür benötigte das Unternehmen dringend ein effizientes Werkzeug, das mit wenig Aufwand möglichst gute Ergebnisse erzielt. Die konkreten Anforderungen waren dabei, dass mehrere Kraftwerke auf die Daten zugreifen können, Buchungen und Bilanzen in zwei Währungen sowie im Rahmen von zwei Rechtssystemen abzuwickeln sind und die Anlagenbuchhaltung getrennt ist.

Dabei sollte eine kleine Debitorenbuchhaltung eine externe große Anlagenbuchhaltung verwalten können sowie die Lieferung eines Jahresabschlusses jederzeit und ohne größeren Aufwand möglich sein. Schließlich erledigt die Kaufmännische Abteilung beim Rheinkraftwerk Säckingen von der ersten Buchung bis zur kompletten Bilanz alles selbst.

Aus einer Hand

Quelle: Exact/Rheinkraftwerk Säckingen

Um diese Anforderungen zu erfüllen und gleichzeitig die Zahl unterschiedlicher Schnittstellen zu minimieren, entschied sich der Kaufmännische Leiter Berthold Krumm für eine Komplettlösung aus einer Hand: „Wichtige Kriterien sprechen für die ERP-Lösung Exact Globe: Das System ist international und terminalserverfähig, ermöglicht ein hohes Maß an Individualisierung und bietet trotz einfacher Bedienung umfangreiche Auswertungsmöglichkeiten. So können wir hocheffizient auch mit wenig Personal optimale Ergebnisse erzielen.“

Zudem ist es möglich, dass mehrere Kraftwerke auf die Daten zugreifen, wodurch die kleine Debitorenbuchhaltung eine große externe Anlagenbuchhaltung getrennt verwalten kann.
Die Einführung der Exact-Lösung dauerte vom Start bis zum Live-Betrieb etwa ein halbes Jahr. Die Meilensteine waren dabei das Auslesen der Daten aus Excel und Einlesen in Exact sowie die Implementierung des Terminal-Servers für das zweite Kraftwerk. Herausforderungen waren die Anlagenbuchhaltung und die Zwei-Staatlichkeit in der Buchhaltung inklusive Detailabstimmung und Organisation.

Nach dem erfolgreichen Go-Live arbeiteten die Mitarbeiter in den ersten sechs Monaten parallel mit dem bisherigen Programm und Exact Globe. Damit wollte das Unternehmen prüfen, ob die Exact-Lösung die gleichen Auswertungen erstellt wie die funktionierende Altanwendung. Der Mehraufwand dafür lohnte sich, da durch die einfache Vergleichbarkeit der Zahlen entsprechende Plausibilitätsprüfungen und Abstimmungsaufwand entfielen.

Zu Beginn der Nutzung wurde klar, dass noch zahlreiche Anpassungen und Individualisierungen notwendig waren, um die Software auf das Unternehmen und seine besonderen Anforderungen zuzuschneiden. Mitarbeiter von Exact haben dies vor Ort unterstützt. In diesem Zusammenhang wurden unter anderem Zusatzprogrammierungen erstellt, welche als Add-Ins zum Einsatz kommen.

Diese umfassen vor allem Funktionen für die Anlagenbuchhaltung in zwei Staaten sowie die Teilwertabschreibung in der Lagerverwaltung. Die Erweiterungen wurden so implementiert, dass sie bei einer neuen Version von Exact automatisch übernommen werden. Zusätzlich wurden sukzessive neue Release Notes eingearbeitet und so die Software Stück für Stück weiterentwickelt.

Praktischer Nutzen

„Inzwischen bietet die Software alles, was wir brauchen“, fasst Berthold Krumm seine Erfahrungen zusammen. „Exact Globe ist für mich eine ERP-Lösung, bei der alles drin ist, man muss es nur bei Bedarf anpassen. Zusätzlich eignet sie sich für außergewöhnliche Großprojekte, die bei uns regelmäßig anstehen, zum Beispiel den Kundendienst an den 100 Tonnen schweren Wasserturbinen.“

Besonders schätzt Krumm die Exportmöglichkeiten der Lösung in Excel. Zudem nutzt das Unternehmen auch die vielen Auswertungsmöglichkeiten des Programms über Pivot-Tabellen. „Die Bedienung ist selbstredend“, findet Berthold Krumm. „Wir konnten zusätzlich Prozesse optimieren und verschlanken, die vorher noch von Hand zu erledigen waren, zum Beispiel die Eingabe der Schweizer Mehrwertsteuer. Mit Exact Globe sparen wir uns nun etwa ein Drittel der Zeit, damit können wir die Lösung nur weiterempfehlen.“

Anwendungsfall

Das Rheinkraftwerk Säckingen nutzt das Gefälle im Rhein zwischen den Kraftwerken Laufenburg und Ryburg-Schwörstadt. Am Fuße des Hotzenwaldes bildet dieses als eines der jüngsten der elf Laufwasserkraftwerke am Hochrhein eine Brücke zum schweizerischen Ufer. Im Krafthaus erzeugen vier Kaplanturbinen, mit einem Raddurchmesser von 7,4 Metern und einem Radgewicht von etwa 100 Tonnen, je 18,4 MW Leistung. Dies entspricht einer Gesamtleistung von 73,6 MW und damit der Leistung von rund 1.000 Mittelklasseautos. Zwei Turbinen wurden von Voith (Deutschland) und zwei Turbinen von Escher Wyss (Schweiz) hergestellt. Das Kraftwerk produziert damit zu 100 Prozent regenerative Energien und liefert sie unter anderem an vier Partner-Kraftwerke aus.

Günter Unterholzner

Lesen Sie auch