Open-Source-ERP Nuclos löst proprietäres ERP ab

19. April 2016

Mit dem Baukasten von Nuclos hat ISD ein Self-Service-Center für die Nutzer realisiert. Dazu bietet Nuclos generische Mechanismen, mit denen sich individuelle Anforderungen sehr einfach umsetzen, Prozesse definieren und iterativ anpassen sowie bei Bedarf ändern lassen. Dazu zählen Editoren für Businessobjekte, Maskenlayouts, Statusmodelle oder Geschäftsregeln, mit denen das Portal und Workflows genau an die Anforderungen und Arbeitsabläufe der Mitarbeiter angepasst werden kann. Über den Nuclos-Webclient greifen die User ganz einfach über den Browser und von jedem Endgerät auf Anwendungen für Zeiterfassung, Abwesenheitsanträge oder Spesenabrechnung zu. Das erleichtert nicht nur die tägliche Arbeit, etwa im Außendienst, sondern sorgt für eine hohe Projekt-, Aufwands- und Kostentransparenz bei ISD.

Das Beratungs- und Projektgeschäft von ISD erfordert Agilität – vom Unternehmen, aber auch von der Software, mit der die Prozesse gesteuert werden. Anpassungen oder Änderungen lassen sich aufgrund der „Baukasten-Architektur“ nun sehr einfach und zur Laufzeit vornehmen. Durch die Trennung des Softwarekerns von der Anwendung bleibt das System zudem jederzeit release-fähig. (rhh)

Anzeige
cs espresso series

Hier geht es zu Nuclos

Lesen Sie auch