SAP Cloud Platform verspricht schnelle Innovationszyklen

26. Februar 2018

Das nutzungsbasierte Geschäftsmodell für die SAP Cloud Platform ermöglicht Anwenderunternehmen eine einfachere und bequeme Konfiguration und Nutzung von Plattform-Services. Unternehmen können damit Cloud-Guthaben erwerben und die verfügbaren Services der SAP Cloud Platform schnell über ein zentrales Cockpit bereitstellen und aktivieren. So haben sie die Möglichkeit, Innovationen flexibel zu nutzen und in ihrem eigenen Tempo einzuführen. Dieses Geschäftsmodell sorgt außerdem für Transparenz bei der Nutzung von Services. Hierzu wird der Verbrauch des Cloud-Guthabens regelmäßig gemessen, und es lassen sich Berichte und umfassende Abrechnungsanalysen erstellen. Dadurch können Kunden einfacher und zeitnah die benötigten Services für ihre Anwendungen ermitteln und deren Nutzung überwachen.

Das erweiterte SAP Cloud Platform SDK for iOS ermöglicht die Entwicklung intuitiver mobiler Benutzeroberflächen mit neuen Steuerelementen und einer engeren Integration in die Entwicklungsumgebung Xcode.  In Kombination mit anderen Funktionen der SAP Cloud Platform lassen sich damit mobile Anwendungen für Unternehmen entwickeln. Über den SAP API Business Hub erhalten Kunden nun direkt in ihren Anwendungen Zugriff auf Programmierschnittstellen, während sich mit dem SAP Cloud Platform Benutzungsoberflächen von Apps übersetzen lassen. Steuerelemente für Analysefunktionen ermöglichen darüber hinaus in mobilen Anwendungen die Analyse und Visualisierung von Daten aus SAP S/4HANA, SAP Big Data Services und SAP HANA in Echtzeit. Durch weitere Neuerungen lassen sich die Funktionen von iOS-Geräten in durchgängigen Prozessen für administrative Aufgaben wie das Onboarding nutzen. (rhh)

Anzeige
cs espresso series

Hier geht es zur SAP Cloud  Platform

Lesen Sie auch